GV der Naturfreunde Lenzburg

Umbaukredit von den Mitgliedern bewilligt

Fritz Thut
Merken
Drucken
Teilen

Beim Lesen der Einladung für die Generalversammlung der Naturfreunde Lenzburg im Kafi Träff in Staufen, machten wahrscheinlich viele der Mitglieder erschrockene Augen, stand doch unter dem Traktandum 8: Kreditgenehmigung von 150'000 Franken für einen Dachstockumbau in der Teehütte oder korrekterweise Naturfreundehaus Lenzburg auf der Gislifluh genannt. So machten sich 60 Personen auf den Weg ins Versammlungslokal, um an der Generalversammlung teilzunehmen.

Erfreulicher Mitgliederbestand und viele Tätigkeiten
Die Präsidentin der Naturfreunde Lenzburg, Rosmarie Wernli, Ammerswil, begrüsste die grosse Teilnehmerschar, hatte zudem noch etliche Entschuldigungen bekanntzugeben und konnte nach der Wahl zweier Stimmenzähler die Versammlung eröffnen.

Das Protokoll wurde von Peter Küffer gleich nach der letzten GV geprüft und jetzt genehmigt. Unter Mutationen nahm man mit Freude Kenntnis von 20 Neueintritten bei 8 Abgängen. 236 Mitglieder zieren jetzt die Mitgliederliste.

Unter Jahresberichte vernahm man schriftlich von Obmann Hans Furer von der regen Tätigkeit der Seniorengruppe. Peter Heimgartner, der Hausverwalter, erzählte von einem guten Jahr bezüglich Hausvermietungen und von guter Arbeit der Sonntags-Hausdienste. Ein bisschen Mühe machten im die Arbeitstage im und ums Haus. Einerseits machte teilweise das Wetter einen Strich durch die Rechnung, aber ein paar arbeitswillige Mitglieder mehr hätte er schon gern erwartet.

Die Kassenberichte von Ueli Däppen und Bianca Stutz (Vereins- und Hauskasse) fielen positiv aus, was auch sehr nötig war. Die Revisoren Max Werder und Pius Ziswyler prüften die Kassen und waren auch zufrieden. Somit fiel es der Versammlung leicht, den Vorstand zu entlasten.

Finanzierung des Umbaus
Nach zwei Umbauetappen in den letzten Jahren musste sich der Vorstand gezwungenermassen mit dem Umbau des Massenlagers beschäftigen. Gezwungenermassen wegen des Versicherungsamtes, das aus brandtechnischen Gründen keine Verantwortung mehr übernimmt und diverse Vorschriften für einen Umbau macht. Das Dach ist zu isolieren, die bisherigen Wände sind durch Brandwände zu ersetzen, ein WC wird eingebaut und die sichtbare äusserliche Veränderung wird eine Nottreppe aus Metall sein, die ebenfalls vorgeschrieben wird.

Peter Heimgartner plante mit viel Arbeit diesen Umbau und erklärte für alle verständlich, dass, wenn man weiter Übernachtungen anbieten will, muss der Verein in diesen Apfel beissen.

Den Finanzierungsplan dieses Grossprojektes erklärte Kassier Ueli Däppen. 150'000 Franken soll der Umbau kosten, und mit Eigenmitteln, einem Beitrag aus dem Sport-Toto-Fonds und einem Bankkredit sollte das Finanzielle zu bewältigen sein.

Fragen aus der Mitgliedschaft gab es nicht viele, was sicherlich auf die gute Vorbereitung zurückzuführen war. Die Abstimmung brachte eine grosse Mehrheit, ohne Gegenstimmen, zugunsten der Vorlage. Sichtlich erleichtert dankte die Vorsitzende für das Vertrauen. Sofort wird das Baugesuch eingereicht und man hofft, dass man diesen Herbst noch beginnen kann.

Der sonntägliche Hausdienst und die Vermietungen (ohne Übernachtungen) können aufrechterhalten werden.

Neues Vorstandsmitglied
Die Jahresbeiträge werden weder erhöht noch gesenkt, die positiven Budgets wurden genehmigt.

Das Vorstandsmitglied Hans Bryner von Möriken gab auf ende Jahr seinen Rücktritt. Dadurch wurde eine Ersatzwahl nötig. Der Vorstand fand in der Person von Christoph Schmidmeister aus Niederlenz eine Kandidatur, welche nach seiner persönlichen Vorstellung, einstimmig gewählt wurde.
Ein Antrag aus der Mitgliedschaft für eine Vereinsreise wurde ebenfalls mit grossem Mehr angenommen. Sie soll in das Appenzellerland führen und von jedem Mitglied selber finanziert werden.

Ehrungen
Hans Bryner wurde für seine 5jährige Vorstandstätigkeit verabschiedet und geehrt mit einem Gutschein für eine Konsumation im vereinseigenenen Haus und einer Flasche Wein.

Für die 25jährige Mitgliedschaft wurde Kathrin Berner geehrt und gar für 40jähriges Dabeisein bekam Erika Gloor ein Präsent.

Nach dem Traktandum „Verschiedenes" konnte die souveräne Vorsitzende Rosmarie Wernli die erfolgreiche und zukunftsträchtige Generalversammlung beschliessen. (habu)

Legende: Christoph Schmidmeister aus Niederlenz wurde neu in den Vorstand gewählt.