Heimatvereinigung
GV der Heimatvereinigung Gränichen

Rückblick auf erfolgreiche Sonderausstellungen und Einführung in die Sonderausstellung "Zehndertöff"

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

An der sehr gut besuchten Generalversammlung der Heimatvereinigung Gränichen hielt Präsident Christian Stirnemann im Jahresbericht Rückschau auf die beiden erfolgreichen Sonderausstellungen von 2008 (100 Jahre Elektrizitätsversorgung Gränichen) und 2009 (Bauernzeit mit dem Getreidetag und dem Bauernmarkt auf dem Lindenplatz). Kassier Rolf Arber erläuterte die Vereinsrechnungen der Jahre 2008 und 2009. 2008 betrug der Aufwand 42 318, der Ertrag 25 625 Franken. Beim Aufwand fielen 31 948 Franken für des Fotobuch und 3420 Franken für die Dorfgeschichte speziell ins Gewicht. Es resultierte ein Verlust von 16 692 Franken. Dafür wurde 2009 bei einem Aufwand von 8671 und einem Ertrag von 10918 Franken ein Gewinn von 2247 Franken erzielt. Das Vereinsvermögen betrug am 1. Januar 2010 246 184 Franken. Angesichts der guten finanziellen Lage wurde der Mitgliederbeitrag bei 15 Franken belassen. Rolf Arber informierte noch, dass bisher 1304 Dorfgeschichten im Gesamtwert von 57 200 Franken verkauft wurden. Am Lager sind noch 280 Stück. Beim Fotobuch verlief der Verkauf weniger gut. Es wurden erst 387 Bände abgesetzt, weit über 600 warten noch auf Abnehmer. Einstimmig bestellte die Versammlung den Vorstand für weitere vier Jahre: Christian Stirnemann (Präsident), Rolf Arber, Jost Lehner, Josef Stirnemann und Christine Richner. Revisorin bleibt Yvonne Keller von der Valiant-Bank.
Eine hochinteressante Einführung in die Sonderausstellung «Zehndertöff» gab anschliessend Andreas Zehnder. Er vermittelte den Zuhörern einen wertvollen Einblick in die Familien- und Firmengeschichte. (pd)

Aktuelle Nachrichten