Tennisclub Rheinfelden
Gruppensieg für die Junioren vom Tennisclub Rheinfelden

Robin Carrard
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Der Tennisclub Rheinfelden war beim Junioren-Interclub 2015 mit vier Equipen vertreten, wobei sich die U15-Knaben als Gruppensieger feiern lassen durften.

Letztere spielten erneut eine herausragende Saison, nachdem sie sich im Vorjahr noch in der jüngeren Alterskategorie über den ersten Rang freuen konnten. Zum Auftakt siegten die Knaben U15 (B) in der aktuellen Spielzeit mit Sebastian Arndt, Michel Hänni, Lars Imhof und Manuel Zanzerl im Heimspiel gegen den Basler LTC dank eines hauchdünnen Erfolgs im finalen Tie-Break des Doppels mit 2:1, obwohl sich die Gäste insgesamt mehr Games (31:29) gesichert hatten. Dann folgte ein souveränes Schaulaufen mit zwei 3:0-Siegen gegen Allschwil und Liestal II innerhalb von drei Tagen, sodass die eingespielte TCR-Auswahl sich mit der Wiederholung des letztjährigen Gruppensieges belohnte.

Dieses Ziel verpassten die "neuen" Knaben U12 nur um Haaresbreite. Zuerst gewannen Flavio Calabretti und Gian Sieber, im vergangenen Jahr noch Zweiter in der Kategorie U10, auswärts gegen Birsmatt (3:0) und Sissach (2:1), was vor dem finalen Spieltag zu einer geteilten Tabellenführung mit der punkt- und satzgleichen Auswahl von Angenstein führte. In der "Finalissima" musste sich das Duo schliesslich knapp mit 1:2 geschlagen geben, weil sich der Gegner aus Aesch im entscheidenden Doppel durchsetzen konnte.

Die Knaben U15 (A) mit Joel Baumgartner, Leonardo Califano, Michel Hügli, Dominic Lang und Nicola Winkler hatten viel Pech bei der Auslosung zu beklagen, weil sie - wie schon im Vorjahr - in die Gruppe mit dem aktuellen Vize-Schweizermeister Bruderholz eingeteilt wurden. Erneut gab es im Direktduell nichts zu holen für die TCR-Junioren, deren deutlicher Erfolg gegen Riehen (5:1) wenigstens Platz zwei sicherte.

Eine positive Entwicklung war bei den Mädchen U15 auszumachen. In der vergangenen Saison waren Alyona Burgherr, Ariane Faller und Irina Müller noch ohne einen einzigen Punktgewinn geblieben. Nun lieferten sie sich umkämpfte Duelle gegen Arlesheim und TAFD, wobei beide Vergleiche unglücklich mit 1:2 verloren gingen.