Grüne Dietikon
Grüne Dietikon werben für ein Ja zum Atomausstieg

Andreas Wolf
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder

Die Grünen Dietikon haben am 29. Oktober im Zentrum die Bevölkerung über zwei wichtige Anliegen der Grünen, die im November 2016 zur Abstimmung gelangen, informiert und für ein Ja für beide Initiativen geworben; der Volksinitiative zum geordneten Atomausstieg (eidgenössisch) und der Kulturlandinitiative (kantonal). Unterstützt wurden sie dabei durch Greenpeace – Mitglieder, die an diesem Tag in der ganzen Schweiz an verschiedenen Orten für den Atomausstieg Informationsmaterial verteilt haben.

Die Initiative für den geordneten Atomausstieg fordert das Bau- und Betriebsverbot für neue AKW und maximale Laufzeiten von 45 Jahren für bestehende AKW. Wenn es die Sicherheit verlangt, müssen AKW auch schon früher abgeschaltet werden. Darüber hinaus fordert die Initiative für den geordneten Atomausstieg eine Energiewende, die auf Einsparungen, Energieeffizienz und dem Ausbau der Erneuerbaren basiert.

Wir sind überzeugt, dass die Initiative für den geordneten Atomausstieg einen vernünftigen Zeitplan für einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomkraft mit Ablaufdatum 2029 darstellt und die Schweiz gut positioniert ist für die Energiewende.