Gemeinnütziger Frauenverein
Grosses Engagement seit vielen Jahren

155. Generalversammlung des Gemeinnützigen Frauenvereins

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Am Montag, 8. März, fand im Gesundheitszentrum Fricktal die Generalversammlung des Gemeinnützigen Frauenvereins Rheinfelden statt. Man konnte auf ein engagiertes und erfolgreiches Jahr zurückblicken und zwei neue Vorstandsmitglieder begrüssen.

Rheinfelden. Bereits zum 155. Mal kam der Gemeinnützige Frauenverein Rheinfelden (GFV) zur Generalversammlung zusammen. Die lange, wohltätige Geschichte des Vereins spiegelte sich im Jahresbericht, den Präsidentin Isolde Buset-Müller den Anwesenden präsentierte. Wiederum hatte der GFV wertvolle Hilfe geleistet; vom Bereich Kinder über Jugend und Freizeit bis hin zu Alter und Gesundheit durften viele Organisationen auch 2009 mit der Unterstützung des GFV rechnen. Der Gesamtspendenbetrag belief sich auf über 75'000 Franken. Um dies zu ermöglichen, leistete der Verein viel Freiwilligenarbeit. Sehr geschätzt wurde wie immer der Tee- und Kaffeedienst im Alters- und Pflegeheim Lindenstrasse, welcher das ganze Jahr über angeboten wird. Ebenso bedeutend ist der Mahlzeitendienst, der Menschen, die nicht mehr selber kochen können, zu Hause mit schmackhaften, warmen Mahlzeiten versorgt. Ein grosser Gewinn war auch 2009 wieder die Brockenstube, die in 1500 Stunden Einsatz über 72'000 Franken für wohltätige Zwecke einnehmen konnte. Als besonderer Höhepunkt wurde im Herbst eine Brocki-Modeschau mit Apéro veranstaltet, die ein voller Erfolg wurde und deshalb auch 2010 wieder auf dem Programm steht; sie wird am 23. Juni stattfinden. 2009 wurde wieder der beliebte Impulstag durchgeführt; zum Thema «Generationen - Variationen» bot sich den Teilnehmenden ein interessantes Programm. Gelungen war auch das Jahresprojekt der «Solibären»: Über 100 selbstgestrickte und liebevoll angekleidete Bärchen wurden an der «Useschtuehlete» verkauft; der Erlös soll zur Anschaffung eines neuen Spielgeräts im Stadtpark beitragen. 2010 bringt zudem eine Neuheit: Am 8. Mai wird eine Cafeteria der drei Frauenvereine Rheinfeldens im Altersheim Lindenstrasse stattfinden.

Neue Vorstandsmitglieder
Der GFV, der über 400 aktive Mitglieder zählt, freut sich über zwei neue Vorstandsmitglieder. Gewählt wurden Charlotte Burkhard, die seit 1972 in Rheinfelden lebt, und Rita Hirter, die als Kassierin das Amt der 2011 zurücktretenden Kiki Chiarello Biry übernehmen wird.
Schliesslich dankten Vertreter diverser Organisationen dem GVF für sein Engagement und seinen wertvollen Einsatz. «Der GFV bereichert das gesellschaftliche und soziale Leben in Rheinfelden», lobte Stadträtin Brigitte Rüedin und betonte somit nochmals die grosse Bedeutung von Freiwilligenarbeit.
Mit einem feinen Imbiss ging man schliesslich zum gesellschaftlichen Teil des Abends über. Heinz Meier stellte Insieme vor, den Verein zur Förderung Behinderter im Bezirk Rheinfelden. Insieme, der regelmässig vom GFV unterstützt wird, will behinderten Menschen ein würdiges Leben ermöglichen; er bietet Schutz, fördert Solidarität und Integration und hilft bei der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Es werden Ausflüge und Bewegungskurse angeboten sowie Bildungsveranstaltungen und Unterstützung der Angehörigen. In einer Bilderschau zeigte Pilar Cirelli schliesslich, welche attraktiven Freizeitaktivitäten den Kindern ermöglicht werden, wie zum Beispiel Eislaufkurse und Brotbacken. Die Bilder der fröhlichen Kinder bildeten einen heiteren Abschluss des gelungenen Abends.(eki)

Aktuelle Nachrichten