Pontonierfahrverein Schönenwerd-Gösgen
Goldkranz für die Pontoniere Schönenwerd – Gösgen

Diego Bärtschi
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
undefined Beim Unterfahren des schwimmenden Felsens.
undefined Auch die Jüngsten waren mit von der Partie!
undefined Beim Unterfahren des schwimmenden Felsens.

Bilder zum Leserbeitrag

Schönenwerd / Mumpf AG – Dank einer sehr guten Gesamtleistung sicherten sich die Pontoniere den 8. Rang von insgesamt 37 gestarteten Sektionen. Den erhofften Goldkranz im Sektionsfahren konnte somit stolz vom eidgenössischen Pontonierwettfahren im aargauischen Mumpf ins heimische Niederamt getragen werden.

Am letzten Juni-Wochenende massen sich weit über 1000 WettkämpferInnen, in den verschiedensten Disziplinen, und stellten sich den Herausforderungen des 39sten eidgenössischen Pontonierwettfahrens in Mumpf. Die Mumpfer-Pontoniere stellten einen perfekt organisierten Wettkampf, auf die Beine!

Die Schönenwerd-Gösger-Pontoniere traten am Freitag zum Sektionswettkampf an. Mit zwei Gruppen und insgesamt neun Booten erreichte die Sektion den sehr guten achten Rang und somit den Goldkranz. Nebst den hohen Temperaturen spielte auch der auffrischende Wind am Samstagnachmittag eine grosse Rolle. Dies führte nämlich dazu, dass viele Fahrerpaare des Vereins im Einzelwettkampf regelrecht „vom Winde verweht“ wurden. Einige wenige fanden trotz ungünstigen Bedingungen einen Weg durch die böige Flusslandschaft und holten sich die begehrte Kranzauszeichnung.

Dies waren:

Kategorie 2 Einzelfahren:

Noel Heller / Jeremeah Apawan (Rang 14 von 71)

Kategorie D Einzelfahren:

Stefan Heller / Philippe Gross (Rang 12 von 98)

Martin Geissbühler / Hugo Huber (Rang 31 von 98)

In den Disziplinen Schwimmen und Einzelschnüren vermochten weitere Mitglieder ihre Trainingsleistungen zu bestätigen:

Kategorie 2 Schwimmen:

Noel Heller (Rang 11 von 83)

Colin Reist (Rang 18 von 83)

Kategorie 3 Schwimmen:

Lars Mattenberger (Rang 7 von 58)

Kategorie D Schwimmen:

Stefan Heller (Rang 4 von 55)

Kategorie C Einzelschnüren:

Patrick Friker (Rang 23 von 153)

Trotz der geringen Kranzausbeute im Einzelwettfahren, kehrten die Schönenwerd-Gösger-Pontoniere stolz in die Heimatgemeinden zurück. Am Bahnhof Schönenwerd wurden sie von der Musikgesellschaft Niedergösgen und von diversen Fahnendelegationen ortsansässiger Vereine erwartet. Sie bescherten dem Heimkehrenden einen grossartigen Empfang und führten unseren Umzug souverän bis zum Restaurant Brücke in Niedergösgen. Die Pontoniere möchten sich nochmals bei allen herzlich für den tollen Empfang bedanken.

Obwohl mit dem eidgenössischen Pontonierwettfahren der Saisonhöhepunkt 2015 erreicht wurde, ist die Wettkampfsaison noch nicht ganz vorbei. Am 22. August wird der Adlercup in Aarau nachgeholt, dies nachdem er im Mai wegen des zu hohen Wasserpegels abgesagt werden musste.

Vom 28. – 30. August laden dann die Pontoniere Schönenwerd-Gösgen zum traditionellen Aarefest mit Schlauchbootrennen ein. Interessierte Gruppen können sich noch auf unserer Homepage www.pontoniere-sg.ch/aarefest anmelden. (db)

Aktuelle Nachrichten