Schwingklub Baden-Brugg
Glück und Pech am Soloth. Kant. Nachwuchsschwingertag

Bea Hitz
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Sieben Jungschwinger des Schwingklubs Baden-Brugg reisten in Begleitung ihrer Eltern nach Nunningen an den Solothurner Kantonalen Nachwuchs-Schwingertag. Jeder mit dem Willen das Beste zu geben und der Hoffnung, dafür Erfolg zu ernten. Florian Hitz (Jg. 99) konnte seine gute Form von Brunegg mitnehmen und mit 3 gewonnenen, 2 gestellten und einem verlorenen Gang die Zweigauszeichnung im 10. Rang entgegennehmen. Marc Schöni (Jg. 99) startete nach 3 verlorenen Gängen eine Aufholjagd, gewann noch 3 Gänge und platzierte sich damit auf Rang 12c. Markus Gorgis im selben Jahrgang, gewann 2 Gänge und erreichte Rang 17e. Bei den Jüngeren im Jahrgang 2003/2004 zeigte Nils Obrist ebenfalls eine gute Leistung und gewann 3 Gänge (Rang 13). Nick Wernli siegte zwei Mal, stellte einen Gang und erreichte damit Schlussrang 17. Leider verletzte sich Forrer Benjamin beim zweiten Gang an den Rippen und musste den Wettkampf vorzeitig aufgeben. Ebenfalls Pech hatte Duperrex Nicolas, welcher sich nach dem 5. Gang verletztungsbedingt abmelden musste. So wurde wieder einmal allen klar, wie nahe Glück und Freude (Erfolg, Zweiggewinn) und Pech und Enttäuschung (Verletzung, Wettkampfaufgabe) beieinanderliegen und dass schlussendlich das Wichtigste am Abend ist, gesund nach Hause kehren zu dürfen!

Aktuelle Nachrichten