glp Grünliberale Partei Baden / Ennetbaden
glp Baden: Zur Einwohnerratssitzung vom 29. und 30. März 2011

Die Beantwortung der Anfrage betr. der Planung Bäderquartier von Christoph Lüber wirft weitere Fragen auf

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

An der Doppelsitzung wird die Rechnung 2010 trotz Ihres Volumens kaum hohe Wellen schlagen. Budgetabweichungen werden schlüssig erklärt; die übersichtliche Darstellung mag sogar den Zahlenmuffel für sich einzunehmen. Aufgrund des Geschäftsberichtes werden die grossen und kleinen Brocken der Stadtentwicklung ein Thema sein, was sich nicht zuletzt in den pendenten Vorstössen spiegelt. Die Realisierung des Aussenbereiches des Burghaldenschulhauses, wonach die Bedürfnisse der ZIS (Zurich International School) berücksichtigt werden, wirft Grundsatzfragen bezüglich der Positionierung der Privatschulen in Baden auf. Angemessen scheint eine Testplanung für die Überbauung Brisgi zu sein, die damit eine nachhaltige Entwicklung garantieren soll. Die darin gestellten Aufgaben sind hochkomplex und können wohl nur von den wenigsten Planungsbüros erfüllt werden. Die Beantwortung der Anfrage betr. der Planung Bäderquartier von Christoph Lüber wirft weitere Fragen auf wie auch das zurückgezogene Traktandum Jugendkulturlokal/Alte Schmiede. Für wenig Gesprächsstoff werden die übrigen Traktanden sorgen .(IW)