kath. Frauengemeinschaft
"Geschichtsträchtige und zuckersüsse Westschweiz"

Benita Buman
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
12 Bilder
Bus - Minizug Komfort - Gemächlichkeit
Fribourg Kathedrale mit Brücken
Echt - nicht echt? Süd- oder Westschweiz?
Souvenirs - Souvenirs Flohmarkt in Fribourg
Vergangenheit in der Gegenwart Religion und Moderne
Sympathisch Ende einer Gasse in Fribourg
Garmiswil Mittagshalt
Maison Cailler Check in für die Führung
Maison Cailler Grünes Licht für die Führung
Maison Cailler Informationen
"Zuckersüss" Cailler - Cailler - Cailler

Bilder zum Leserbeitrag

Am 13. September entführte ein Car der Eurobus AG die Mitglieder des vitaswiss Vereins Hausen in die „geschichtsträchtige und zuckersüsse“ Westschweiz.

Aufgespannte Regenschirme vor Beginn der Reise verhiessen einen verregneten Ausflug. Gerne stiegen die 31 Frauen in den Bus. Sie wurden herzlich willkommen geheissen. Von Herrn H. Hug, Chauffeur, erhielten die Reisenden interessante Informationen zur Landschaft, zu Gebäuden, zur Firmen-Entwicklung der Knecht AG. Die Vorstandsfrauen verwöhnten die Mitglieder mit einem köstlichen Z`Nüni aus der Hausbäckerei. Das Wetter klarte immer mehr auf und begrüsste die Ankommenden in Freiburg mit warmem Sonnenschein. Der Mini-Zug von Freiburg lud zu einer stündigen Rundfahrt mit zahlreichen Kommentaren (natürlich auf Deutsch) zu malerischen Winkeln, der mittelalterlichen Atmosphäre der Freiburger Altstadt und einem Aussichtshalt ein. Die anschliessende freie Zeit wurde für den Besuch des gerade stattfindenden Flohmarktes oder einen Spaziergang genutzt. Die Weiterfahrt durch die herbstliche Landschaft führte zum zweiten Zwischenhalt. Im sympathischen Restaurant „Garmiswil“ in Düdingen wartete bereits das vorbestellte Mittagessen. Die Anwesenden genossen die Zeit der Gemütlichkeit, der guten Gespräche und des Zusammenseins. Gestärkt und voller Vorfreude ging es nach Broc im Greyerzerland. Eine Führung durch das „Maison Cailler“ brachte Informationen zur Herkunft der Kakaobohnen und der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der ältesten Schokolademarke der Schweiz. Die anschliessende Pralinés-Degustation verwöhnte Gaumen und Herz vorzüglich. Verlockender Kakao-Duft umwehte die Besucherinnen und regte zum Kauf feinster Schweizerschokolade in der Boutique an. Bepackt mit feinster Schokolade und bereichert mit vielen guten Eindrücken begaben sich die vitaswiss Frauen auf den Heimweg.