Geräteturnen Lengnau holt vierten Rang an Kantonal

Nadja Ritter
Drucken
Teilen
4 Bilder

Letzten Samstag fand die Kantonale Meisterschaft des Vereinsgeräteturnens der Aktiven in Gränichen statt. Die Aktiven der Geräteriege SVL Lengnau starteten mit ihrer neuen Gerätekombination.
Frühmorgens um 8:00 Uhr war bereits Besammlung vor der Turnhalle in Gränichen, da die Aktiven als dritter Verein starteten. Das Programm war im vorletzten Training noch einmal umgestellt worden, da sich ein Turner am letzten Wettkampf den Fuss verletzt hatte. Darum ging man das Programm noch ein paar Mal mit der Musik durch und es wurden allfällige Fragen geklärt. Danach hiess es sich aufwärmen und für den Wettkampf parat machen. Als Ziel hatten sich die Aktiven eine Note von 9.00 gesetzt.
Am Wettkampf wurde das Programm sauber geturnt und es gab auch keine grossen Patzer oder Stürze. Die Aktiven waren mit dem Gezeigten zufrieden. Nun hiess es auf die Note warten und der Konkurrenz zuzuschauen. Bald war das Ergebnis bekannt. Die Aktiven bekamen für ihre Leistung die Note 9.24. Das Ziel war also erreicht, dennoch wurde nicht erwartet, dass es für den Einzug ins Final reichen würde. Die Konkurrenz war stark. Die Anspannung stieg, als die ersten Noten bekannt gegeben wurden und lange Zeit nur ein Verein eine bessere Note hatte als die Geräteriege Lengnau.
Kurz vor 13:00 Uhr kam dann die Überraschung. Die Aktiven hatten es als viert Platzierte ins Final geschafft. Leider hatte sich einer der Männer während des Wettkampfes in der Vorrunde verletzt und konnte nicht mehr starten im Final. Darum musste das Programm wieder ein bisschen umgestellt werden und Teile gestrichen werden. Die Leiter machten eine Analyse des Videos vom Wettkampfprogramm in der Vorrunde, um zu schauen, was noch verbessert werden konnte.
Nun hiess es wieder Aufwärmen und sich für das Final parat machen. Im Final gaben die Aktiven der Geräteriege Lengnau noch einmal alles. Die Leistung konnte eindeutig verbessert werden. Über die Note von 9.48 und den vierten Schlussrang haben sich die Aktiven sehr gefreut und sind mit ihrer Leistung zufrieden.

Julia Stückelberger

Aktuelle Nachrichten