Musikgesellschaft
Generalversammlung in ungewöhnlichem Rahmen

Marcel Graf
Merken
Drucken
Teilen
4 Bilder
alter Vorstand Der alte Vorstand mit den 5 bisherigen Uniformen des Vereins
neuer Vorstand Der neu gewählte Vorstand
Übergabe Festwirt Corinne Hauser übergibt den Festwirt an Stefanie Schmid indem sie - symbolisch - den Löffel abgibt.

2016 feiert die Musikgesellschaft Full ihr 75-jähriges Bestehen. Dies nahm der Vorstand zum Anlass, eine etwas ungewöhnliche GV zu organisieren. Am Freitag 22. Januar trafen sich die Musikantinnen und Musikanten darum für einmal nicht in einem Restaurant sondern auf der Rheinfähre in Full. Wie immer hatte man Gelegenheit, Fotoalben anzuschauen. Nicht nur aus den letzten paar Jahren sondern aus der ganzen Vereinsgeschichte. Danach legte das Schiff ab und das Nachtessen wurde serviert. Im Anschluss eröffnete der Präsident, Markus Egli, die Generalversammlung und begrüsste die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Gäste. Zum Gedenken an das 2015 verstorbene Ehrenmitglied Ernst Lerf wurde eine Schweigeminute abgehalten. Dann wurden die Traktanden in Angriff genommen.

Die ersten fünf Traktanden konnten auch diesmal sehr rasch abgehandelt werden. Nach dem Appell zur Bestimmung der anwesenden Mitglieder wurden zwei Stimmenzähler gewählt. Die Protokolle von 2015 sowie der Jahresbericht des Präsidenten (wie immer vom Aktuar vorgängig zur GV in Form einer Chronik zugestellt) wurden diskussionslos angenommen. Leider mussten die Austritte von Silvia Baldinger und Simone Fischer entgegengenommen werden. Dafür liessen sich Viviane Gassmann und Annina Hauser unter grossem Applaus in den Verein aufnehmen.

2016 standen Gesamtwahlen an. Der Dirigent. Markus Hauenstein, seit neuneinhalb Jahren im Amt, wurde einstimmig und mit grossem Applaus für ein weiteres Jahr gewählt. Im Vorstand traten Corinne Hauser und Beat Wächter die Nachfolge von Silvia Baldinger und Petra Weiss an. Corinne wagte sich ausserdem an eine zweite Amtszeit als Vereinspräsidentin. Julius Graf trat sein Revisorenamt an Aline Schneider ab. In der Musikkommission gab es keine Änderungen.

Die Kassabücher hatten zu Beginn der GV ebenfalls aufgelegen. Zudem war jedem Mitglied vor der Versammlung ein Auszug mit Rechnung und Budget zugestellt worden. Die Kassierin Silvia Baldinger waltete noch ein letztes Mal ihres Amtes und erläuterte kurz einige Details zur Rechnung 2015 und zum Budget 2016. Revisor Julius Graf bestätigte, dass die Rechnungsführung sauber und lückenlos war. Rechnung und Budget wurden einstimmig angenommen.

Das Tätigkeitsprogramm 2016 war ebenfalls in der Chronik abgedruckt. Mit einigen zusätzlichen Daten sind somit die Eckdaten für dieses Jahr festgelegt. Am 01./02. April (kein verfrühter Aprilscherz!) finden die Unterhaltungskonzerte statt. Am 16. April wird die Jugendbrassband Zurzibiet in Full konzertieren. Am 11. Juni nimmt die Musikgesellschaft in Montreux am eidgenössischen Musikfest teil. Nach den Sommerferien folgen am 23. Oktober das Kinderkonzert und am 17./18. Dezember zum Jahresabschluss die Weihnachtskonzerte.

Unter dem Traktandum "Ehrungen" konnte Markus Egli für guten Probenbesuch (5 oder weniger Absenzen) an acht Mitglieder ein Pack Spaghetti mit Einladung für einen Spaghettiplausch abgeben. Er dankte ausserdem der Musikkommission für den grossen Einsatz beim Zusammenstellen der Konzerte. Dominic Fischer ergriff das Wort und ehrte den Präsidenten mit einem Geschenk für seine Arbeit. Markus Egli ist seit 20 Jahren im Vorstand und stand dem Verein die letzten 6 Jahre vor. 2016 wird er zudem für 25 Jahre Musik zum kantonalen Veteranen ernannt.

Den Abschluss bildete wie immer das Traktandum "Verschiedenes". Die neue Ämterverteilung im Vorstand wurde noch offiziell bekanntgegeben. Da Corinne Hauser Präsidentin wird, kann sie ihr bisheriges Amt als Festwirtin nicht mehr ausüben. Sie gab darum den Löffel ab. Natürlich handelte es sich dabei nur um einen geschmückten Kochlöffel, den sie ihrer Nachfolgerin Stefanie Schmid symbolisch überreichte.

Zum Abschluss bedankte sich der scheidende Präsident bei allen für ihren Einsatz und ihr Erscheinen und beendete die Generalversammlung. Es folgte noch das Dessert bevor man wieder in Full anlegte und die Runde auflöste.