Samariterverein
Generalversammlung des Samaritervereins Gebenstorf

126 Einsatzstunden beim Postendienst absolviert

Merken
Drucken
Teilen

Gebenstorf GV des Samaritervereins

Ins Restaurant Cherne in Gebenstorf wurde zur 63. GV eingeladen. Wie immer stärkten sich die Anwesenden bei einem Nachtessen für die kommenden Traktanden. Anschliessend an das gute, obligate Essen, begrüsste der Präsident, Robert Locher alle zur Vereinsversammlung. Spezielle begrüsste er Daniel Wernli, Kdt. Der Feuerwehr Gebenstorf/Turgi. Das vom Aktuar, Hans Ambühl, verfasste und vorliegende Protokoll wurde mit Applaus verdankt.

In seinem Bericht erwähnte der Präsident, dass fünf Vorstandsitzungen abgehalten wurden. In den Schulen von Windisch und Gebenstorf wurden NHK durchgeführt. Bei den fünf Spezialübungen wurde auch an die Geselligkeit gedacht. Bei ihrem Bericht lässt die Vize-Präsidentin Barbara Merz, das Übungsjahr 2009 in Revue passieren. Guten Anklang fanden die fünf Abende zum Thema: Ernährung; Osterhasen selber machen, Brotbacken, einen Imker besuchen, einen grossen Gemüse-Fabrikationsbetrieb besichtigen sowie der Vortrag einer Ernährungsberaterin waren die Themen dazu. Beim Postendienst gab es 126 Einsatzstunden und dabei wurden 52 Bobos behandelt. Mathilde Wolleb kann von einem mehrheitlich sehr guten Übungsbesuch berichten. Sie meint, das sei den interessanten Übungen zu verdanken und appelliert weiter so aktiv mitzumachen. Der Samariterverein ist glücklich über die drei neuen Mitglieder, Nicole, Irmgard und Maria. Die von der Kassierin, Sylvia Bongard, gut geführte Kasse weisst eine kleine Vermögensabnahme aus. Gründe dafür waren die Anschaffungen von einem neuen Beamer und einem Defibrillator. Beim Jahresprogramm 2009 sind 13 Übungen vorgesehen. Zum Thema: Bewegung gibt es vier Spezialübungen. Auch für dieses Jahr ist wieder eine Vereinsreise geplant. Claudia Vogt wurde mit einem Geschenk als Samariterlehrerin verabschiedet. Mit dem Rückenzeichnen-Spiel schloss diese GV unterhaltsam ab. (ha)