Natur - und Vogelschutzverein
Generalversammlung des Natur-und Vogelschutzverein Turgi

Claudio Puppis
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
031 (1024x768).jpg
165_1269273125_img_7159.jpg
DSC07136 (1024x768).jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Wildbienen - stossen auf grosses Interesse

Der bekannte Wildbienenexperte Dr. Andreas Müller ist mit seinem Referat über Wildbienen bei rund 65 Personen auf grosses Interesse gestossen und die Aula der Primarschule platzte fast aus allen Nähten. Der Referent schaffte ein weit verbreitetes Missverständnis aus dem Weg: «Die meisten Leute denken bei Bienen an die Honigbiene», der entscheidende Unterschied sei aber, dass Honigbienen in Staatengemeinschaften leben, Wildbienen hingegen mit Ausnahmen einsiedlerisch. So baue beispielsweise die Sandbiene ihre Nester im Boden – was 50 Prozent aller Wildbienenarten ebenfalls täten, erklärte er weiter. Weitere 20 Prozent nisten sich in Hohlräume wie Totholz oder Schneckenhäuser ein, wenige bauen Nester in Pflanzenstängeln». Zu einzelnen Wildbienenarten wurden Fotos gezeigt, die die Vielfalt sowohl in Fortpflanzung als auch im Aussehen illustrierten. Mit einem Foto einer Wiese ohne Blumen, ausschliesslich aus Rasen bestehend, zeigte Andreas Müller das Hauptproblem der Tiere. «Fast 50 Prozent der Wildbienenarten sind gefährdet. Grund ist die intensive und einseitige Nutzung von Landflächen», kommentierte Andreas Müller das Bild. Was denn genau der Unterschied zwischen Bienen und Wespen sei, wollte ein interessierter Zuhörer wissen. Die Ähnlichkeit einiger Wildbienenarten mit Wespen sei kein Zufall, erklärte Müller - denn eigentlich seien Bienen vor allem vegetarische Wespen. Nach dem intensiv genutzten Frageteil im Anschluss an das Referat dankten die Anwesenden dem Referenten mit einem herzhaften Applaus. Die anschliessende GV ist wie gewohnt zügig abgelaufen. Der Verein kann auf vielfältige Aktivitäten im letzten Jahr zurückschauen. Trotzallem sind rückläufige Mitgliederzahlen festzustellen. Ende des letzten Jahres haben die beiden NVV-Mitglieder Nathalie Bossi und Beat Bühlmann ihren Austritt aus dem Vorstand bekannt gegeben. Mit viel Elan haben sie den NVV Turgi über längere Zeit in unterschiedlichen Bereichen unterstützt. Der Vorstand dankte an dieser Stelle für den Einsatz, auch in Form eines passenden Geschenks. Eine der beiden Vakanzen konnte mit Foud Al Mekahal erfreulicherweise wieder besetzt werden. Zudem wurde Max Strasser einem seit vielen Jahren sehr aktiven Mitglied, die verdiente Ehrenmitgliedschaft verliehen. Nach dem ordentlichen Teil folgte der gemütliche der wiederum zu interessanten Gesprächen Anlass gab.

Markus Speck, Vorstand