Evangelische Volkspartei
Generalversammlung der EVP Windisch

Besuch der römischen Ausgrabungen

Marcel Siegrist
Drucken

Vorgängig der Generalversammlung der Evangelischen Volkspartei (EVP) Windisch waren Freunde und Mitglieder eingeladen die römischen Ausgrabungen im Bereich der Fehlmannmatte zu besuchen. Eine interessierte Gruppe traf sich zum Augenschein bei den das Windischer Umfeld prägenden Grabungsstrukturen und geheimnisvollen Dächern. Unter der Leitung von Herrn Wigger (Kantonsarchäologie) wurde viel Wissenswertes entdeckt, eine grosse Neugier gestillt und spannende Informationen vermittelt.
Die anschliessende Hauptversammlung wurde in drei Teile gegliedert: Rückblick - Einblick - Ausblick.
Martin Schibli vermittelte in seinem Rückblick Informationen auf eine arbeitsintensive Zeit in den letzten Monaten in verschiedenen Gremien und Kommissionen. Z.B. erschien, mit der Brugger Schwesterpartei zusammen, halbjährlich der informative "Regio Güggel ".Als Nachfolger von Mathias Richner, der 4 Jahre lang das Präsidium der FiGPK ausgeübt hatte, wurde Peter Riederer gewählt. Madeleine Nater engagierte sich in der Erarbeitung des Altersleitbilds, das erfreulicherweise gemeinsam mit allen 8 Eigenämter Gemeinden verwirklicht werden konnte. Kurt Häfliger wurde sein engagierter Einsatz in der Schulpflege verdankt und mit einem reichhaltigen Früchtekorb versüsst. Wir freuen uns, dass Ursula Fehlmann für die Mitarbeit in diesem Gremium gewählt wurde. Madeleine Nater beendete nach 25 Jahren ihren Einsatz als Präsidentin der EVP Windisch. Sie wurde für ihre langjährige Arbeit mit Blumen und einem Ticket für die Carmen- Aufführung geehrt. Einblick Martin Schibli löst sie in diesem Amt ab. Andreas Brönnimann und Mathias Richner vervollständigen den Vorstand. Der Ausblick auf bevorstehende Anlässe und Arbeiten beschloss die Versammlung. (HM)

Aktuelle Nachrichten