Hauswirtschaft Aargau
Gemüsemesser an der Abschlussfeier der Fachleute Hauswirtschaft

Thomas Gutmann
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Regula Honegger

Die Lehrabschlussfeier der Fachfrauen Hauswirtschaft fand dieses Jahr im Reusspark in Niederwil statt. Elisabeth Walther, Fachgruppenleiterin Hauswirtschaft an der Berufsschule Lenzburg, konnte am 2. Juli 2014 neben den feiernden beiden Abschlussklassen eine grosse Zahl Festgäste – Angehörige, Vertretungen der Lehrbetriebe, des Amtes für Berufsbildung und des Berufsverbandes Hauswirtschaft Aargau sowie die Chefexpertin – begrüssen.

Verbandspräsident Thomas Gutmann betonte in seiner Ansprache das breite Spektrum des Berufes Fachfrau/Fachmann Hauswirtschaft. Das befähige die jungen Berufsleute, fachlich kompetent in allen hauswirtschaftlichen Bereichen mitzuarbeiten, von der Küche über die Gästebetreuung, die Reinigung und die Wäscherei bis hin zu administrativen Arbeiten. Er illustrierte das mit zwei Messern: wie die Fachleute in der Küche nicht alles mit dem kleinen Rüstmesserchen schneiden, sondern mit dem jeweils geeigneten Spezialmesser, z.B. das Gemüse mit einem Gemüsemesser, so seien sie eben für alle hauswirtschaftlichen Arbeiten mit den geeigneten Geräten und Methoden vertraut. Damit seien sie die idealen hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen für kleine, mittlere und grosse Institutionen und Heime, Spitäler und Kliniken, Pensionen und Hotels. Im Namen der beiden Berufsverbände Hauswirtschaft Aargau und OdA Hauswirtschaft Solothurn gratulierte er den Absolventinnen und dankte allen, die zur erfolgreichen Ausbildung beigetragen haben.

Chefexpertin Tamara Hunziker drückte in ihrer Kurzansprache ihre Hochachtung vor dem vielseitigen Beruf der Fachleute Hauswirtschaft aus, der professionelle Zusammenarbeit mit andern Bereichen in Institutionen ermögliche, so etwa mit der Küche, mit der Betreuung und mit der Pflege. Sie würdigte den auch stundenmässig grossen Einsatz der Absolventinnen im Qualifikationsverfahren.

Die beiden abschliessenden Berufsschulklassen bedachten ihre Lehrpersonen Elisabeth Walther, Irene Bertschi, Reto Schnidrig und René Bircher mit passend ausgesuchten und humorvoll kommentierten Geschenken und liessen bildlich Anteil nehmen an ihrer Reise nach Berlin. Elisabeth Walther übergab ihrem Kollegen René Bircher ein Geschenk des Lehrerkollegiums unter Würdigung seines langjährigen Einsatzes im Allgemeinbildungsunterricht der Fachleute Hauswirtschaft und mit den besten Wünschen für den nun beginnenden Ruhestand.

Darauf folgte die feierliche Übergabe der Prüfungsnoten und des Geschenkes des Berufsverbandes: eines Gemüsemessers als Symbol für die Fachkompetenz der Absolventinnen. Auch Chefexpertin Tamara Hunziker erhielt vom Berufsverband ein Geschenk als Dank dafür, dass sie dieses Amt vor einem Jahr übernommen, sich ein­gearbeitet und ihr erstes Qualifikationsverfahren erfolgreich organisiert hat.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier mit zwei Musikbeiträgen aus den Geburtsjahren der Absolventinnen, mit dem „Wind of Change“ der Scorpions aus dem Jahr 1990 und „I Want to Break Free“ von Queen aus dem Jahr 1991. Danach ermöglichte der durch Lernende des ersten Lehrjahres vorbereitete Apéro im Foyer des Reussparks einen lockeren Ausklang der Abschlussfeier.