FDP.Die Liberalen – Unterentfelden
Gemeinderat Max O. Schmid tritt nicht mehr zu Neuwahlen an

Patrick Herzog
Merken
Drucken
Teilen

Nach bald 12 Jahren im Amt tritt Gemeinderat Dr. Max O. Schmid im Herbst nicht mehr zu den Erneuerungswahlen des Gemeinderats Unterentfelden an. Die FDP Unterentfelden dankt ihm herzlich für die geleistete Arbeit. Über die Nachfolge wird vor der Generalversammlung vom 7. Mai 2017 informiert.

Max O. Schmid wurde per 2006 in den Gemeinderat gewählt und steht seit der Amtsübernahme von Alt-Gemeinderat Walter Annaheim dem Ressort Tiefbau, Technischer Betrieb, Wasser, Abwasser, Entsorgung und Energie vor. Des weiteren hat er Einsitz in folgenden Kommissionen: Abwasserverband Aarau und Umgebung (AVAU), Vize-Präsident; Feuerwehr Entfelden-Muhen; Grundwasserverband Suhrental; Hochwasserschutz Suhrental; Planungsverband der Region Aarau (neu: aarau regio); Plattform Jura Südfuss; Regionale Kompostieranlage Gränichen; Verkehrsmanagement und Netzstrategie Region Aarau, Begleitgruppe; Zweckverband für Kehrichtbeseitigung Region Aarau-Lenzburg (GEKAL). Zwei wichtige Projekte waren für ihn die Zukunftskonferenz Unterentfelden 2020 und die Einführung eines zeitgemässen Abfallreglements für die Gemeinde. Auch zahlreiche weitere Geschäfte wie der Kinderspielplatz beim Denner sowie das Personal- und das Parkierungsreglement tragen die Handschrift von Gemeinderat Schmid mit.

Parteipräsident Patrick Herzog: „Die FDP Unterentfelden dankt Max O. Schmid herzlich für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren, seinen grossen Einsatz und seine wichtigen Impulse zur Entwicklung der Gemeinde. Wir bedauern den Verzicht auf eine erneute Kandidatur und wünschen Max O. Schmid persönlich alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Erfolg.“

Die FDP Unterentfelden wird bei den Erneuerungswahlen im Herbst mit einer Nachfolgekandidatur für den Sitz von Gemeinderat Max O. Schmid antreten. Die Nomination erfolgt an der Generalversammlung vom 7. Mai 2017. Darüber wird vorgängig informiert.