Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Aargau
Für einmal die Freiwilligen verwöhnen

SRK Kanton Aargau
Merken
Drucken
Teilen
Nach alter Väter Sitte Die Freiwilligen der Tagesstätte staunen ob den alten Maschinen und der neuen Technik in der Altbachmühle Wittnau.

Nach alter Väter Sitte Die Freiwilligen der Tagesstätte staunen ob den alten Maschinen und der neuen Technik in der Altbachmühle Wittnau.

24 ehrenamtliche Betreuer kümmern sich mit zwei Fachpersonen in der Tagesstätte Frick täglich um das Wohl der mehrheitlich demenzbetroffenen Besucher. Beim Besuch in der Altbachmühle Wittnau stand letzte Woche für einmal ihr Wohl im Vordergrund.

Wittnau.- „Wirklich super fein“, schwärmt Astrid Schreiber, Leiterin der Tagesstätte Frick. Sie meint das Brot von Müller Adolf Tschudi, der die freiwilligen Helfer der Tagesstätte Frick in die Geheimnisse der Brotbackkunst einweiht. „Naturbelassenes Mehl, keine Zusatzstoffe, keine Chemie“, betont der Müller in achter Generation.

Der passionierte Brotkenner hat die freiwilligen Helfer des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Aargau soeben durch die Altbachmühle geführt – eines der ältesten Gebäude in Wittnau und im Besitz der Familie Tschudi seit 1760. Nach der Besichtigung inklusive Erläuterung zu den Inhaltsstoffen heutiger Lebensmittel, dürfen alle eine Kostprobe seiner Naturprodukte nehmen. Einige der Teilnehmenden sind selbst leidenschaftliche Bäcker und teilen Tschudis Empörung über die Chemie im täglichen Essen. So gehen am Ende der Führung die Mehlsäcke aus dem Direktverkauf denn auch weg als wären es schon warme Semmel.

Beim Abendessen im gegenüberliegenden Landgasthof „Krone“ dreht sich das Gespräch nebst der Bäckerei dann auch um die Arbeit in der Tagesstätte. „Wie lief der Schnuppertag letzte Woche?“ „Es war wirklich herzig wie sich die Gäste übers Guetzlibacken freuten.“ Man merkt, dass das Engagement dieser Freiwilligen mehr ist als nur eine Freizeitbeschäftigung und sie sich diesen Ausflug redlich verdient haben.

Wer sich davon persönlich überzeugen will, der kann der Tagesstätte Frick Anfang September einen Besuch abstatten. Dann nämlich feiert diese ihr 10-jähriges Bestehen mit einer Woche der offenen Tür vom 5-9. September sowie einem Fest für Besucher, Mitarbeitende und die Öffentlichkeit am Samstag, 10. September.