Inline-Club
Fun Skaters finden Rezept für nasse Tage

Nordic Walking bei unsicherem Wetter

Merken
Drucken
Teilen

(SH) Die Inline Fun Skaters aus Lengnau überbrücken die nassen Trainingstage künftig mit Nordic Walking Trainings.

Was, wenn ein Training angesagt ist und das Wetter nicht mitspielt? Mit dieser Frage sah sich der Vorstand der Inliner konfrontiert. Einige gute Ideen wurden an einer Vorstandsitzung geboren, jener Vorschlag, die Rollen mit Nordic-Walkingstöcken auszutauschen hat schlussendlich das Rennen gemacht.

An einem der ersten warmen Frühlingsabende im April, trafen sich, unter der fachmännischen Leitung von Annelies Leitner, ein gutes Dutzend interessierte SkaterInnen, zu einem Schnuppertraining bei der Postautogarage in Endingen, ein.

Wer keine eigenen Stöcke dabei hatte, wurde durch die Leiterin ausgerüstet. Um einen optimalen Trainingseffekt zu erzielen ist die Wahl der richtigen Stöcke ein wichtiges Detail. Sie sollten nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz gekauft werden. Unter oder Überlastung der Arme und somit Fehlbelastungen, die am anderen Morgen ein Muskelkäterchen oder nicht selten auch einen Kater heraufbeschwören, können die Folge sein.

Dass man beim Nordic-Walking beinahe 90% der Muskulatur beansprucht, lies einige Teilnehmer aufhorchen und in ungläubiges Staunen versetzen. Wie auch bei anderen Sportarten ist es wichtig, vor der eigentlichen körperlichen Betätigung, die Muskulatur und die ganze Körpermechanik aufzuwärmen.

Die Handschlaufen sind auch nicht ohne, denn wer sie nicht gemäss der Aufschrift Links, Rechts anzieht, läuft Gefahr, dass sich an den Händen Blasen bilden.

Los geht’s.

Die Schnürsenkel sind angezogen, letzte Informationen über Befindlichkeit ausgetauscht. Die Gruppe stöckelt motiviert von dannen, in Richtung des nahegelegenen Waldes.

Nun konnten die vorgängig in einzelnen Schritten gelernten Abläufe Stück für Stück, mit mehr oder weniger Erfolg aneinander gereiht werden. Nicht selten stolperte der eine oder andere Teilnehmer über seine eigenen Stöcke, was bei einigen ein schadenfreudiges Lächeln auslöste.

Das geschulte Auge von der Leiterin übersah nichts und sie korrigierte die die unterschiedlichen Techniken der betreffenden Personen an Ort und Stelle. 100% ier Lerneffekt garantiert.

Nach gut einer Stunde Training an der frischen Luft, erreichte die muntere Schar wieder den Ausgangspunkt.

Wie nach dem Skaten, werden auch nach dem Walken die beanspruchten Muskeln mit ein paar Dehnungsübungen verwöhnt. Auch hier hatte die Leiterin die geeigneten Übungen parat, um dem, wie bereits vorhin erwähnten Muskelkater, vorzubeugen.

Mit einem Blumenstrauss und einem herzlichen Applaus, dankte man Annelies Leitner, die es verstand, in so kurzer Zeit die Teilnehmenden, die sonst schnellere Tempos gewöhnt sind, in die Geheimnisse des Nordic Walking einzuführen und zu begeistern.

Fortsetzung folgt bestimmt.

Wenn du dich angesprochen fühlst, künftig, mit Stöcken oder Rollen, mit gleichgesinnten unterwegs zu sein, darfst du dich gerne melden. Die Fun Skaters freuen sich dich kennen zulernen.

www.funskaters.ch