TSVUD
Frutigen erzwingt Belle gegen Deitingen

TSV Unihockey Deitingen
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
10 Bilder
DSC04419.jpg Rund 300 Zuschauer kamen in die Sporthalle Widi in Frutigen.
DSC04439.jpg Anpfiff zum Spiel 2: Die beiden Captains unter sich.
DSC04441.jpg Warten auf bessere Zeiten: Kurz nach Spielbeginn kam es zu einem mehrminütigen Unterbruch wegen Reperatur des Hallenbodens.
DSC04475.jpg Viel gesehen: Legere Deitinger Verteidigung wie hier beim Frutiger Freistoss.
DSC04466.jpg Konter - Tor - 5:1.
DSC04485.jpg Wenns läuft, dann läufts! Ausgelassene Stimmung beim UHT.
DSC04483.jpg Des einen Freud, des anderen Leid. Deitingen (Torhüter Billod) wurde von UHT Tornados Frutigen ordentlich durchgewirbelt.
DSC04493.jpg Die Matchuhr spicht eine klare Sprache, das Spiel gemessen an den Spielanteilen nicht unbedingt. Frutigen war im Abschluss jedoch viel effizienter und hat sich den Sieg dadurch verdient geholt.
DSC04451.jpg Welches der beiden Teams fällt morgen Sonntag beim Showdown in der Zweienhalle Deitingen zuerst um?

Bilder zum Leserbeitrag

Frutigen - Das Unihockeyteam Tornados Frutigen bezwingt am Samstagabend in Spiel 2 den TSV Unihockey Deitingen glatt mit 6:1. Nun kommt es bereits einen Tag später in Deitingen zum Showdown um den Aufstieg in die 1. Liga Grossfeld.

Fades Spiel im ersten Drittel

Den rund 300 Zuschauern boten die Teams vorerst wenig Interessantes: Es ging in der ersten Phase mal darum, kein Tor zu kassieren und den Tritt ins Spiel zu finden. Das gelang zu Beginn überhaupt nicht, denn ein Problem mit dem Hallenboden sorgte für einen mehrminütigen Unterbruch. Auch im Anschluss fehlte der Partie das Feuer.

Viel Spektakel im Mittelabschnitt

Das Mitteldrittel begann gleich mit einem Paukenschlag: Nur gerade einmal 35 Sekunden waren gespielt, ehe Frutigen das Skore eröffnete. Keine Minute später doppelten sie durch einen herrlichen Drehschuss nach - 2:0. Der Tornado brach über Deitingen herein und die Solothurner wehrten sich in dieser Phase vehement, um nicht noch weitere Tore zu kassieren. Eine Strafe gegen Frutigen sorgte für etwas Entspannung. Just nach Ende der Überzahl gelang Kofmel der Anschlusstreffer. In der Folge drückten die Deitinger auf den Ausgleich und dieser lag förmlich in der Luft. Eine unnötige Strafe in unbedrängter Situation brachte nun Frutigen sein erstes Powerplay ein. Das Unihockeyteam liess sich nicht zweimal bitten: Ein Weitschuss fand die Lücke - 3:1. Der Match war lanciert, beide Teams schenkten sich in dieser heissen Phase nichts. Der TSVUD agierte zu diesem Zeitpunkt etwas gar übermotiviert, den Rückstand wettzumachen und prompt kassierten die Solothurner eine weitere Strafe. Wenig später resultierte aus einem ähnlichen Adrenalinschub ein Penalty zugunsten von Frutigen: Wie schon im ersten Match in Deitingen verwertete das Unihockeyteam diesen sehr gekonnt - 4:1.

Effiziente Berner Oberländer

Die Deitinger mussten in den letzten 20 Minuten noch einen Zacken zulegen, wenn sie die Partie nochmals spannend machen wollten. Der TSV Unihockey Deitingen agierte beherzt und war entsprechend mehr in Ballbesitz, den Solothurner fehlte es aber oft an Spielwitz. Frutigen seinerseits war in der Defensive sehr sicher aufgestellt und liess im Slot wenig zu. So kamen die Solothurner zwar zu Chancen, diese waren oft jedoch wenig zwingend. Wenn doch, dann fehlte es an Präzision im Abschluss. Wer die Tore nicht macht, kriegt sie halt: Ein schneller Konter überraschte die Deitinger Abwehr und wurde von Frutigen mit einem herrlichen Schuss ins hohe Eck abgeschlossen. Wenig später war die Luft dann definitiv draussen, als ein individueller Fehler zum 6:1 führte. So wurden die letzten paar Minuten noch runtergespielt und Frutigen tat was nötig war um kein weiteres Tor zu kassieren.

Entscheidung um den Aufstieg in weniger als 24 Stunden

Für den TSV Unihockey Deitingen heisst es jetzt dieses Spiel rasch abzuhaken. In der Serie steht es nun 1:1, 10:10 Tore. Am Sonntag geht es um 16 Uhr in Deitingen bereits wieder bei null los im alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die 1. Liga. Frutigen hat nach der 4:9-Niederlage im ersten Match seine Wunden geleckt und fährt nach dem Sieg guten Mutes nach Deitingen. Der TSV Unihockey Deitingen lieferte heute kein gutes Spiel ab und quasi alle Spieler vermochten ihre Fähigkeiten nicht abzurufen. Es braucht nun eine klare Leistungssteigerung und falls diese eintritt, wird es in der Zweienhalle zu einem heissen Ritt kommen.

***

Kurztelegramm: UHT Tornados Frutigen - TSV Unihockey Deitingen 6:1 (0:0, 4:1, 2:0) - Sporthalle Widi, Frutigen - 300 Zuschauer. Best-of-3, Stand: 1:1.

Entscheidungsspiel: Sonntag, 15.03.2015, 16 Uhr, Zweienhalle Deitingen.