Verein Tier- und Naturfreunde
Frühlingsexkursion dynamische Flussauen

Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
11 Bilder
DSC07025.JPG
die Schwalbenschwärme werden bestaunt
DSC07020.JPG
das ist eine Ente beim Flügelstrecken
DSC07031.JPG
Erklärung an der Schautafel
DSCN2043.JPG
Schleichwege
Hängebrücke
interessante Erklärungen

Bilder zum Leserbeitrag

Die diesjährige Exkursion des VTN Erlinsbach führte die interessierte, fröhliche Gruppe zu den Flussauen Aarau-Rupperswil-Auenstein. Hanspeter Lüem, der Gewässerbeauftragte des Kantons Aargau wusste die Schleichwege zu den schönsten Orten und zog uns mit seinen Informationen in seinen Bann. Die Aare, zurück in ihr wieder naturbelassenes Bett, schafft neue Nischen, Inseli, verändert das Flussbett mit Geschiebe und erarbeitet sich neueTümpel. Alle diese neuen Lebensräume werden immer wieder verändert. Sie sind Kinderstube der Fische, Frösche und Molche, Verstecke frischgeschlüpfter Entchen und Haubentaucher.

Auch viele Sträucher und Blumen kommen wieder zurück in dieses renaturierte Gebiet. Pflanzen, die wichtig sind für die Tiere. Schön gestaltete Informationstafeln und Hängebrücken werten das Ganze noch mehr auf. Der Einfluss des Frey-Kanals mit seinen treppenartigen kleinen Wasserfällen ist ein ganz besonders schönes Flecklein. Man sieht richtig, wie das Wasser seine Kraft entfaltet und arbeitet.

Ein grosser Schwarm Mehl- und Felsenschwalben begleitete uns, darunter 2-3 Maurersegler.

Diese Vögel sind wahrscheinlich grad erst angekommen von ihrer langen Reise aus dem Süden und schwirrten wild durcheinander auf der Suche nach Futter. Ganz kleine, frisch-geschlüpfte Stockentchen schwaderten ihrer Mutter hinterher, ein Quak von ihr und alle sind im Schilf verschwunden. Haubentaucher und Gänsesäger balzten ihren Balztanz. Zwei Schwanenpaare waren am brüten auf einer kleinen Insel. Als besonderes Higlight sahen wir einen Silberreiher vorbeifliegen, was selbst Herrn Lüem erstaunte. Durch die ganze Dynamik haben sich neue Laichplätze für diverse Fische, wie Äschen ergeben. Der Eisvogel hat sich wieder angesiedelt in den Erdhängen und lange Gräben gegraben um dort seine Jungen aufzuziehen. Der Kanton Aargau hat mit diesem Auenschutzpark ein wertvolles Naherholungsgebiet erschaffen, das immer wieder interessant und abwechslungsreich ist.

Mit vielen neuen Informationen und Eindrücken begaben sich die Erlinsbacher auf den Heimweg, staunend über die vielfältige Natur, die uns Menschen immer wieder beeindruckt.