Tennisclub Frick
Fricker Damen kämpften

Thomas Wehrli
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

zVg

Nachdem das Spiel vom 3. Mai buchstäblich ins Wasser gefallen war, begrüssten die Damen vom TC Frick 30+ 3. Liga Damen 1 die Damen von CIS Wase bei trockenem, windstillem Wetter. Während beim obligaten Teamfoto die Welt noch in Ordnung ist, präsentiert sich das Bild nach den Einzelpartien ernüchternd. Bernadette Hort findet gegen den Captain von Wase, Karin Jenny, kein Rezept und verliert – nach einer 4:1 Führung im zweiten Satz – das Spiel mit 1:6 und 4:6.

Hermine Froidevaux schafft es nur phasenweise die Vorhandslices von Pia Setz zu kontern, schafft den Spielball zum 6:6 im zweiten Satz nicht und das Resultat lautet dann 1:6 und 5:7. Pia Müller spielt ein gutes Tiebreak im ersten Satz 7:1, führt im zweiten Satz mit 4:1, kann jedoch nicht abschliessen. Ein unglücklicher Spielball zum 6:6 ist entscheidend für den weiteren Verlauf des Matches. Nach verlorenem zweitem Satz (5:7) liegt der Captain im dritten Satz bald mit 0:3 im Rückstand. Beherzt kämpft Pia Müller weiter und kommt bis zum 3:4 heran, schafft jedoch den erforderlichen Endspurt nicht und gibt ihren Punkt mit 7:6, 5:7 und 4:6 an Gisela Schallenberger ab. Martha Rohrer steigert sich nach verlorenem ersten Satz und kann den zweiten Satz im Tiebreak gewinnen. Auch im dritten Satz gelingt es ihr, einen Rückstand aufzuholen, aber letztendlich muss auch sie den Punkt Michelina de Capua schreiben lassen (3:6, 7:6 und 3:6).

In den Doppelbegegnungen ein ähnliches Bild. Während Pia Müller und Martha Rohrer auf verlorenem Posten kämpfen und klar mit 1:6 und 3:6 untergehen, gelingt es Bernadette Hort und Froidevaux Hermine wenigstens das zu Null Resultat abzuwenden. Sie gewinnen ihr Spiel im Champions-Tiebreak mit 10:6.