Gemeinnütziger Frauenverein
Frauenverein Schöftland zu Besuch in Freiburg

50 Personen erlagen dem Charme der historischen Stadt

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

50 Personen, darunter auch einige Herren, machten sich auf zur Vereinsreise des gemeinnützigen Frauenvereins Schöftland. Die Fahrt ging nach Freiburg Dort wurde die Reisegesellschaft von Frau Wolf vom Frauenverein Freiburg erwartet. Sie war eine grosse Hilfe beim Planen der Reise und begleitete durch die wunderbarte, historische Stadt. Das «Tschu-Tschu-Bähnli» führte an spätgotischen Hausfassaden vorbei durchs mittelalterliche Städtchen. Vorbei an geschmückten Brunnen, vorbei an den drei markanten Türmen. Die Fahrt wurde genossen. Das Rauschen der Saane zu Füssen ging es über etliche Brücken von der Alt- in die Neustadt. Im Restaurant Soleil Blanc wurde man mit feinstem Essen verwöhnt. Zum Kaffee amüsierte man sich über die Anekdoten von Frau Egger-Kern in «Bolz», einem Dialekt in Halbfranzösisch. Nun wurde Frau Schaffner, eine Kennerin der Kathedrale und der Altstadt begrüsst. In drei Gruppen aufgeteilt ging es zur Stadtführung. Ob Kathedrale, Wullestübli oder Altstadtrundgang - die Führungen waren allesamt interessant und mit viel Insiderwissen geschmückt. Müde von den vielen Treppen, aber gestärkt mit schönen Eindrücken, trat man mit dem Car die Heimreise an. Diese führte durch wunderbare Orte über Heitenried, Schwarzenburg und Riggisberg ins Gürbetal. Hier genoss man eine wunderbare Fernsicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Nach einem kurzen Kaffeehalt neigte sich der Tag dem Ende zu. Die Frauen und ihre Gäste werden den Charme von Freiburg noch langer in sich tragen. (mlü/az)

Aktuelle Nachrichten