Frauenturnverein
Frauenturnverein Oberkulm auf Reisen

Sportlerinnen reisten zur Insel Mainau und ins Schaffhauserland

Marcel Siegrist
Drucken

Der Frauenturnverein Oberkulm konnte seine Turnfahrt bei schönstem Spätsommerwetter durchführen. Am ersten Tag reisten die Frauen auf die Insel Mainau. Auf einem Rundgang unter kundiger Leitung eines Botanikers erfuhr man viel Wissenswertes über die Pflanzenwelt auf der Insel, die Geschichte der Mainau sowie das Wirken der gräflichen Familie Bernadotte. Am Dahlienhügel stehen zur Zeit circa 12'000 Pflanzen von 277 Sorten in voller Blüte und zeigen ihre Pracht bis zum ersten Frost. Einige Frauen kauften sich Blumenzwiebeln und Bananensetzlinge, sodass nächstes Jahr in ein paar Gärten von Oberkulm Erinnerungen an den Mainau-Ausflug blühen werden.
Zum Übernachten reisten alle weiter nach Schaffhausen. Vor dem Nachtessen spazierten die Frauen zum Wahrzeichen der Stadt, zur Festung Munot hinauf und bewunderten von oben die schöne Altstadt.
Anderntags fuhr die Velogruppe dem Rhein entlang zum Schloss Laufen. Dort konnte der Rheinfall von Zürcher Seite her bestaunt werden Im Züricher Weinland, im Dorf Marthalen, bewunderte man die malerischen Riegelbauten. Bis Mittag erreichten die Frauen Rheinau. Das ehemalige Benediktinerkloster auf der Insel Rheinau mit der barocken Klosterkirche ist ein beliebter Ausflugsort. Dort traf man sich zum Mittagessen in einer lauschigen Gartenbeiz mit den Nicht-Velofahrerinnen, die anschliessend per Boot durch eine romantische Flusslandschaft zum Rheinfall fuhren. Die Bikerinnen überquerten die Rheinauer Zollbrücke und radelten auf deutschem Gebiet über Jestetten nach Neuhausen zum Rheinfall hinunter. Dort bestaunten sie noch einmal das Schauspiel der tosenden Wassermassen, die sich 20 Meter tief ins Rheinfallbecken hinunterstürzen. In Schaffhausen besammelten sich alle wieder und die Heimreise ins Wynental konnte beginnen. (bb)

Aktuelle Nachrichten