Läuferriege
Frauenlauf Bern

Starkes Frauenteam der Läuferriege Wohlen am Frauenlauf in Bern

Drucken
Teilen

Bei hochsommerlichen Temperaturen (30 Grad) wurde in der Bundesgasse zum 23. Berner Frauenlauf gestartet. Neben der grossen Hitze machte den Läuferinnen die doch recht coupierte Laufstrecke zu schaffen, obwohl auf der fünf Kilometer langen Rundstrecke einige Verpflegungsstellen mit Getränken und Wasser eingerichtet waren.

Insgesamt starteten 12 890 Läuferinnen, von denen nur gerade 56 das Ziel nicht erreichten. Mit dabei war auch die Läuferriege Wohlen mit insgesamt zehn klassierten Läuferinnen. Die Riege holte sich neben einmal Gold noch vier weitere Top-20-Plätze. Über fünf Kilometer lief Gemmi Horat in beachtlichen 26.46 auf den 27. Rang bei den Frauen F55.

Neun Läuferinnen liefen über zehn Kilometer (2 Runden), wo Renate Bader in 45.44 bei den Frauen F35 auf den ausgezeichneten 13. Platz lief, und Corinne Hofstetter belegte in 57.59 den 251. Platz.

Ein starkes Rennen gelang Rita Bucher (F45). In 44.43 holte sie sich den ausgezeichneten 12. Platz (gesamt 80.) und Anita Biland belegte in 57.46 Platz 250. In 55.12 belegte Rosmarie Zaugg (F50) den 99. und Lisbeth Schneider in 64.15 den 251. Platz. Ein Top-Lauf gelang Lilo Egger (F55), in dem die Wohlerin in 48.23 auf den glänzenden 5. Platz lief. Ein absoluter Top-Lauf gelang einmal mehr auch Stefica Gajic (F60). In 42.52 holte sich die Eggenwilerin überlegen einen weiteren Start-Ziel-Sieg, was ihr in der Overall-Wertung unter 3331 Klassierten den hervorragenden 36. Rang eintrug. Mit gelaufenen 53.41 holte sich Julia Büchli schliesslich als neunte ebenfalls noch einen Topten-Platz.

Am 28. Berglauf Schattdorf-Haldi-Butzenboden über 9,5 km und einer enormen Höhendifferenz von 1419 Metern holte sich Guido Schmid in 1.34,28 zudem den beachtlichen 20. Platz bei den Männern M50. (b)

Aktuelle Nachrichten