Munzachgesellschaft Liestal
Frau Prof. Dr. em. S. Martin-Kilcher, Ein Gutshof im Umland der Römerstadt Augst und der Wein

Wein gehörte in der Römerzeit zu den Grundnahrungsmitteln. Wurde bereits damals Wein bei uns angebaut? Auf was lassen die Amphorenscherben aus der Villa Munzach schliessen?

Claudia Neukom, Munzachgesellschaft Liestal
Merken
Drucken
Teilen

Der römische Gutshof von Munzach spielte bei der Versorgung der benachbarten Koloniestadt Augusta Raurica eine bedeutende Rolle.
In der Antike gehörte Wein zu den Grundnahrungsmitteln. Wurde er nach Munzach importiert (aus Italien, Griechenland, Nordafrika oder Südfrankreich)? Oder baute man, wie etwa an der Mosel, bereits eigene Reben an? Welche Aussagen lassen sich anhand der archäologischen Funde gewinnen?
19.15 Uhr: Jahresversammlung der Munzachgesellschaft Liestal.
20.00 Uhr: Vortrag (s.o.)
ca. 21.00 Uhr: Apéro à la romaine