FDP.Die Liberalen
Fraktionssitzung der FDP Baden

Bekenntnis zum Kurtheater BAden

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die FDP Fraktion bekennt sich zum Kurtheater Baden und anerkennt damit die Wichtigkeit dieses Gastspieltheaters für die Region. Einstimmig wurde beschlossen, dass der Kredit von CHF 970‘000 von der Fraktion gut geheissen wird, in der Hoffnung, dass der Kanton die Hälfte übernimmt.

Dass Wettingen und Baden ein gemeinsames Projekt für die Verbreiterung des Fuss- und Radwegs in Angriff nehmen, wurde von allen wohlwollend zur Kenntnis genommen. Viele kennen den Weg aus eigener Erfahrung und wissen, dass dieser an den meisten Stellen zu eng geraten ist und kaum Raum lässt, dass Passanten und Radfahrer aneinander vorbeikommen. Das Projekt wurde einstimmig für gut befunden.

Der Sanierungsbedarf der Lehrschwimmhalle Burghalde steht zweifellos fest. Es macht auch Sinn, den Pausen- und Aussensportplatz auf dem Dach gleichzeitig in Angriff zu nehmen, um bauliche Synergien zu nutzen.

Der Planungskredit für die Überbauung des Brisgi-Areals wurde als sehr hoch eingestuft, wurde aber einstimmig von der Fraktion akzeptiert.

Dass die Vorlage Jugendlokal zurückgezogen wurde, hat die Fraktion einstimmig begrüsst. Die Verlegung des Jugendlokals in die alte Schmiede wies zu viele Mängel auf wie fehlende Sozialkontrolle, mangelnde Integration wegen der Randlage, falsche Lage für Jugendliche (dunkle Ecke von Baden, Sicherheitsaspekte), fehlende Erdbebensicherheit der alten Baute, zu hohe Kosten und vieles mehr. Es ist nun am Stadtrat, rasch eine neue Lösung für das Merkker zu suchen und dem Einwohnerrat vorzulegen. Denn das Jugendlokal Merkker ist für die Stadt Baden sehr wichtig.