Schwingklub Baden-Brugg
Florian Hitz erschwingt sich den „Aargauer Zweig“

Bea Hitz
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

DSC_0496.JPG v.l. Benjamin Forrer, Florian Hitz, Marc Schöni, Nicola Duperrex

DSC_0496.JPG v.l. Benjamin Forrer, Florian Hitz, Marc Schöni, Nicola Duperrex

Wölflinswil im schönen Fricktal war der diesjährige Austragungsort des Aargauer Kantonalen Jungschwingertages. 209 Jungschwinger aus der Nordwestschweiz sowie einige Gastschwinger des Schwingklubs Thun und Küsnacht am Rigi trafen am frühen Sonntagmorgen ein und wurden gleich zu Beginn positiv überrascht, als sie den wunderschönen Gabentempel sahen, wie man es sonst nur bei den Aktivschwingern antrifft. Das gab Ansporn und Grund das Beste zu geben, um sich in der Rangliste möglichst weit vorne zu platzieren, und damit einen dieser tollen Preise zu ergattern, vielleicht sogar ein Schaf, welches den jeweiligen Kategoriensiegern als Lebendpreis winkte.

Vom Schwingklub Baden-Brugg trat eine kleine Delegation von nur gerade 4 Jungschwingern zum Kampf im Sägemehl an. Florian Hitz (Jg. 99) aus Untersiggenthal gelang nach 8 Wochen Verletzungspause ein erfreuliches Comeback. Er erkämpfte sich mit 4 Siegen, davon 3 x mit der Maximalnote 10, die begehrte Zweig-Auszeichnung und den 5. Schlussrang. Ob diese gute Leistung mit dem vorangegangenen einwöchigen Trainingslager im „Königscamp“ zu tun hatte, wo Gasttrainer wie Kilian Wenger, Matthias Sempach, Jörg Abderhalden oder Christoph Bieri den Jungschwingern Tips mit auf den Weg gaben, bleibt offen. Marc Schöni (Jg. 99) aus Mülligen gewann 2 Gänge, stellte 2 mal, verlor 2 mal und erreichte damit den 15. Schlussrang. Forrer Benjamin (Jg. 00) aus Neuenhof, meldete sich ebenfalls nach einer längeren Verletzungspause zurück, konnte aber sein Potential noch nicht voll ausschöpfen. 2 gewonnene Gänge brachten ihn auf Schlussrang 16c. Duperrex Nicola (Jg. 01) aus Villigen musste den Wettkampf verletzungsbedingt leider nach 4 Gängen abbrechen. Der Schwingklub Baden-Brugg gratuliert allen Teilnehmern zu Ihren Leistungen.