HSC Suhr Aarau
«Finalissima» - Alle nach Stäfa!

Lukas Wernli
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Foto Wagner, Siglistorf

Im letzten Spiel der Abstiegsrunde 2014/15 geht es für das NLA-Team des HSC Suhr Aarau nochmals um alles: Am Samstag, 18. April 2015 entscheidet sich im Duell gegen die Lakers Stäfa auf derem Frohberg ab 18.00 Uhr endgültig, wer via Barrage weiter um den Ligaerhalt kämpfen darf und wer direkt in die Nationalliga B absteigen muss.

Dabei reist der HSC Suhr Aarau einerseits mit dem Aufwind von zuletzt drei Siegen in Folge nach Stäfa und besitzt dadurch und seit des historischen Auswärtssiegs vom Mittwoch in Bern (26:23-Schlussresultat) andererseits auch die etwas bessere Ausgangslage. Dem Team von Guido Frei und Patrik Fend würde nämlich schlimmstenfalls auch ein Unentschieden reichen um den neunten Platz final zu halten.

Das Team wird aber auf Sieg spielen müssen, weil gleichzeitig dennoch die Devise «verlieren verboten» gilt. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen findet so nach 8 langen Monaten am Samstag eine endgültige und wohl äusserst dramatische Entscheidung.

Der HSC Suhr Aarau wartet dabei seit 2008 auf einen Sieg im Frohberg und liegt im Head-to-Head der aktuellen Saison mit 4:6 gewonnenen Punkten noch zurück. Der Heimsieg im letzten Direktduell vom 1. April stand dabei aber am Anfang der nun bereits drei Siege in Folge anhaltenden, eindrücklichen Serie, die das Team zurück ins Rennen um den Ligaerhalt brachte und nun gar aus vielversprechender(er) Ausgangslage in den Showdown am Samstag starten lässt.

In Erwartung einer regelrechten Schlacht bleiben dem Team nur gerade zwei Tage um sich auf das nächste Schicksalsspiel vorzubereiten, das dazu führen soll, dass hoffentlich noch zwei weitere Spiele in der Barrage gegen den NLB-Zweiten hinzukommen.

Die Mannschaft zählt dabei auf die wiederum eminent wichtige, sehr geschätzte und gewohnt lautstarke Unterstützung seiner treuen Anhänger: «Wir fordern euch deshalb alle, liebe HSC-Fans, -Mitglieder, -Freunde, und -Partner auf, nach Stäfa zu kommen, um dort gemeinsam den nächsten Schritt in Richtung Ligaerhalt zu realisieren und bedanken uns bereits jetzt herzlich für euren grossartigen Support - ALLI UF STÄFA & VOLLE KRAFT VORAUS - HOPP HSC!»

Aktuelle Nachrichten