Trampolin-Club Waltenschwil
Finaleinzug nach einer halbjährigen Verletzungspause

Nadine Graf
Drucken
Teilen

1. April 2017:

3. Soorser Trampolin Cup, Sursee

Am dritten Qualifikationswettkampf der Saison 2017 nahmen gleich alle 15 Waltenschwiler Wettkämpfer teil.

Der Morgen startete einmal mehr mit der jüngsten Kategorie, U11 National. Alia Abt profitierte von ihrer ersten Erfahrung vom letzten Wettkampf und konnte ihre Leistungen klar steigern. Mit zwei sauberen und zentral geturnten Übungen sicherte sie sich die ersten von zwei nötigen Quali-Punkten für die Schweizermeisterschaft (SM), Rang 20. Auch Chiara Simoniello erreichte sehr knapp die gewünschten Quali-Punkte und darf nun definitiv an der SM teilnehmen, Rang 22 von 30 Teilnehmern.

Nach den jüngsten Mädchen folgten unsere Knaben in der Kategorie U15 National Boys. Beide kämpften extrem gegen ihre Nervosität und sprangen daher bei der 1. Übung einen Sprung mehr als erlaubt ist. Jon-Erik Lang konnte sich mit der 2. Übung wieder retten und so trotzdem noch den SM-Einzug feiern, Rang 12. Luc Sinding verfehlte zwar die Quali-Punkte, durfte aber erstmals und zugleich erfolgreich einen Salto an einem Wettkampf zeigen, Rang 14 von 16 Teilnehmern.

In der Kategorie U13 National erreichte Jana Schuppisser mit haltungsstarken (Note 8.5 von 10.0), zentralen Übungen den 16. Rang und zugleich die zweite SM-Qualifikation. Leoni Ihle bestätigte ihre Leistungen von den zwei vorherigen Wettkämpfen und holte ein drittes Mal die Quali-Punkte, Rang 32. Michela Simoniello konnte trotz ihrer Nervosität ihre ersten Quali-Punkte ergattern, Rang 37. Fay Lowe fand ihre Konzentration nicht und schloss daher ihre diesjährige Wettkampfsaison ohne Quali-Punkte ab, Rang 41 von 48 Teilnehmern.

Den Abschluss vom Morgen-Wettkampf machte die Kategorie Synchron U13. Hier hiess es ein letztes Mal Daumendrücken für unser einziges Synchronpaar von diesem Jahr. Leider hielten die beiden Turnerinnen Leoni Ihle und Jana Schuppisser dem Druck nicht stand und verfehlten mit der schlechten Synchron-Note von 6.64 die geforderten SM-Quali-Punkte deutlich, Rang 19 von 21 Teilnehmern.

Nach einer langen Pause während den Nachmittags-Wettkämpfen startete der Abend mit der Kategorie National B Damen. Die Sensation des Tages war Jana Kemper, welche nach einer halbjährigen Verletzungspause erst frisch wieder mit dem Trampolinspringen begonnen und sich bei der laufenden Wettkampfsaison noch spontan nachgemeldet hat. Sie konnte sich mit zwei ruhigen und gut geturnten Übungen gleich einen Finalplatz auf Rang 6 und ihre erste SM-Quali sichern. Im Finaldurchgang spürte man die aufkommende Nervosität und sie verlor dadurch zwei Plätze, somit der 8. Schlussrang für sie. In der gleichen Kategorie kämpfte Ylena Bomatter vor allem gegen das ihr unbehagliche Trampolin-Gerät, weshalb sie mit schlechteren Übungen als sonst den 19. Rang erreichte. Die SM-Quali holte sie trotz ihres unguten Gefühls bereits ein drittes Mal. Auch Katja Steinmann auf Rang 20 konnte sich ihre ersten SM-Quali-Punkte erturnen, dies mit zwei konstanten Übungen an ihrem ersten Wettkampfeinsatz in diesem Jahr. Amy Lowe verturnte sich leider trotz guter Haltung bei ihrer 2. Übung, was ihr einen Punkteabzug und somit Rang 26 einbrachte. Auch Stephanie Abt hatte Probleme mit ihrer 2. Übung und konnte sie daher nicht fertigturnen, Rang 28. Wider Erwarten auf dem letzten Platz landete Laura Steinmann, nachdem es sie nach dem ersten Sprung der 1. Übung auf die Matte gespickt hat, weshalb auch sie nicht fertigturnen konnte, Rang 29 von 29 Teilnehmern.

Als letzter Turner des Tages startete Marvin Sarbach in der Kategorie National B Herren. Mit zwei deutlich konzentrierteren und schöneren Übungen als im Training sicherte er sich neben seinen ersten SM-Quali-Punkten gleich noch den Finaleinzug auf Rang 7. Dort packte er seine Chance, verbesserte sich nochmals in der gezeigten Übung und holte so noch einen Konkurrenten ein, Rang 6 von 11 Teilnehmern.

So schloss der lange Wettkampftag mit 1.5 Stunden Verspätung doch noch positiv. Wir gratulieren unseren erfolgreichen Wettkämpfern und wünschen weiterhin viel Glück.

Die letzte Möglichkeit, weitere SM-Quali-Punkte zu ergattern, bietet sich den Turnern am 30. April am Cup Basilea in Lausen. Total sechs Turner haben sich bereits ihre SM-Teilnahme gesichert, mit fünf Turnern dürfen wir in vier Wochen nochmals mitzittern und für vier Turner wird es dieses Jahr leider nichts mit der SM. Doch die nächste Saison kommt bestimmt!

Aktuelle Nachrichten