FDP.Die Liberalen Suhr
FDP Suhr zum 21,2 Mio. Kredit

Urs Zimmermann
Drucken
Teilen

Die gut besuchte Mitgliederversammlung der FDP Suhr besprach die Traktanden der Gemeindeversammlung vom 27. November. Sehr intensiv zu diskutieren gaben die zwei Baukredite für die Tiefgarage und das Schulhaus im Dorfzentrum. Der Schulhausneubau ist mit 21,2 Mio Franken ja auch der grösste je in Suhr traktandierte Baukredit.

Dieses Kreditbegehren kann in der vorliegenden Form nicht befürwortet werden. Die FDP kommt nach ausführlicher Auseinandersetzung mit Schulraumplanung und prognostizierten Schülerzahlen (die nicht angezweifelt wurden) zum Schluss, dass das Schulhaus einen ganzen Stock zu gross geraten ist. Vor allem für den 210 m2 grossen Mehrzweckraum ist der Bedarf nicht vorhanden. An einer vorgängigen Besprechung brachte die Zukunft Suhr-Präsidentin den Vorschlag ins Spiel, dass es gescheiter sei, die Gemeindebibliothek vom Gemeindehaus ins Parterre des Schulhauses zu zügeln als einen Stock weniger hoch zu bauen. Abklärungen zeigen nun, dass daraus eine Win-win-Situation entsteht. Einerseits könnte die Gemeindeverwaltung im Dachstock des Gemeindehauses den durch die Bevölkerungszunahme erhöhten Raumbedarf decken und so einen Verwaltungsbau um viele Jahre aufschieben, andererseits wäre die Gemeindebibliothek im Parterre des neuen Schulhauses auch für die Schule am idealen Standort und die zu gross geratene Projektplanung könnte ins Lot gebracht werden.

Die FDP wird daher an der Gemeindeversammlung einen Zusatzantrag zur Verlegung der Gemeindebibliothek stellen. Die FDP-Mitglieder beschlossen aber auch, dass sie bei Ablehnung des Zusatzantrages den Schulhaus-Neubau in der zu gross geratenen Form ablehnen und notfalls sogar ein Referendum ins Auge fassen. Auch angesichts der angespannten Gemeindefinanzen darf sich Suhr keine auch langfristig unnötigen Raumreserven leisten.

Das Langzeitarchiv wird befürwortet, die FDP erwartet aber Klärung und allenfalls Anpassung verschiedener Unklarheiten. Zum Traktandum 4 Tiefgarage lautet die Parole Rückweisung mit Auftrag Unklarheiten zu klären, Zu- und Ausfahrt sauber zu regeln und zusätzliche Garagenplätze zu prüfen. 42500 Franken pro Platz sind einfach zu teuer. Traktandum 5 Umgebungsgestaltung Schulareal lehnt die FDP ab. Der Teilrevision Satzungen Lindenfeld und dem Budget 2015 stimmt die FDP zu.

Vorstand FDP Suhr www.fdp-suhr.ch

Aktuelle Nachrichten