FDP.Die Liberalen
FDP Baden und FDP Neuenhof wollen fusionieren

Generalversammlung der FDP Baden

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Anlässlich der Generalversammlung der FDP Baden stimmten die Badener Freisinnigen einem Zusammenschluss zwischen der FDP Baden und der FDP Neuenhof zu.
Die diesjährige Generalversammlung der FDP Stadtpartei Baden tagte vergangenen Montag in der Villa Langmatt in Baden. Dabei stimmte die Versammlung in einer Absichtserklärung der Fusion der FDP Baden mit der FDP Neuenhof zu. Dieselbe Absichtserklärung wurde von der FDP Neuenhof bereits gutgeheissen.
Das von Fraktionspräsident Lukas Breunig präsentierte Vorhaben wird in Angriff genommen, falls der Zusammenschluss der Stadt Baden mit der Gemeinde Neuenhof an der Volksabstimmung vom 13. Juni 2010 angenommen wird. Der offizielle Fusionsbeschluss wird an einer ausserordentlichen Generalversammlung der Parteien im Herbst gefällt. Die Neuenhofer FDP wird damit auf die Unterstützung der Badener Stadtpartei zählen können, um Erfolge bei der kommenden Zuwahl von Mitgliedern aus Neuenhof in den Stadt- und Einwohnerrat zu erzielen.
Weiter wurde der Vorstand der Stadtpartei einstimmig in seiner Funktion bestätigt. Parteipräsident Matthias Bernhard wurde mit Applaus wiedergewählt. Neues Vorstandsmitglied ist Simon Meier. Der diplomierte Wirtschaftsprüfer wird den Parteivorstand fachkräftig verstärken.
Nach dem statutarischen Teil wurde die Versammlung von Stiftungsratspräsident Christian Notter und Museumsdirektor Rudolf Velhagen über die Villa Langmatt informiert. Dabei brachte die Museumsleitung Licht hinter die Geheimnisse und Besonderheiten der Villa Langmatt sowie der aktuellen Veranstaltungen. Beim anschliessenden gesellschaftlichen Ausklang mit Speis und Trank war insbesondere die anstehende Ausstellung von Pipilotti Rist ein Thema. Viele Mitglieder der FDP Baden engagieren sich für die Villa Langmatt und unterstützen dieses Juwel in der Badener Museumslandschaft.(lbr)

Aktuelle Nachrichten