Regi-Chor
Fahrt ins Blaue mir dem Regi-Chor

Vereinsreise

Beatrice Klausner-Hübscher
Merken
Drucken
Teilen

Die erste zweitägige Chorreise des Regi-Chors war ein wohlbehütetes Geheimnis. Gutes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Euros und die ID sollten wir mitnehmen, verriet uns unsere Reiseleitung im Voraus.

So bestiegen wir am 25.9.2010 um 7.55 Uhr gut gelaunt und neugierig den Car und begaben uns auf eine Fahrt ins Blaue (Graue). Schon bald wurden wir mit frischen Gipfeli und Kaffee verwöhnt. Herzlichen Dank der Gipfeli-Spenderin

Nach unserem ersten kurzen Zwischenhalt in Pratteln ging die Fahrt weiter. Die gemütliche Sitzecke um den ovalen Tisch im Car füllte sich zu einer amüsanten Runde. Und das Rätselraten um unser Ziel ging dort weiter. Wir wussten inzwischen, dass uns unser Chauffeur ins Elsass fahren würde.

An unserem ersten Tagesziel in Kintzheim angekommen, begaben wir uns mit Popcorn bewaffnet zu den gefrässigen und fotogenen Affen. Der Affenberg in Kintzheim lockte uns nicht nur zu den Affen, sondern auch ins Restaurant zu einem Apéro. Natürlich war es Pflicht hier einen Gewürztraminer zu bestellen.

Im schmucken Dörfchen Kintzheim in der Auberge Saint Martin konnten wir anschliessend unser Mittagessen geniessen. Gestärkt mit Flammkuchen, Wein und teilweise Dessert ging es weiter zur eindrücklichen und faszinierende Greifvogelshow auf der Burg Kintzheim.

Beflügelt fuhren wir weiter zum Nachtlager in die Jugendherberge von Freiburg im Breisgau. Nach dem Abendessen, einer Gesangseinlage und einem Spiel zog es uns in die Stadt Freiburg, wo wir uns mit Dessert und Kaffee oder mit einem Glas Wein und anschliessend mit Pizzas verwöhnen liessen. Nach einem gemütlichen, geselligen Abend in der Stadt nahmen wir den Rückweg zur Jugendherberge in Angriff. Wer sich noch genügend fit fühlte, ging zu Fuss und die anderen mit dem Tram.

Die nächste Herausforderung wartete am anderen Morgen nach dem Frühstück in der Innenstadt von Freiburg auf uns. Bei der Schnitzeljagd in Freiburg bestand nun unsere Aufgabe darin richtige Antworten zu finden und besondere Aufgaben zu lösen. Wobei wir verschiedene Sehenswürdigkeiten, schwangere Frauen fotografieren, etwas 68 jähriges berühren mussten und noch vieles mehr. Auch in einem Vertrauens-Geschicklichkeits-Spiel mussten wir uns beweisen. Unser Einsatz war natürlich bemerkenswert, so hatten wir zwischendurch auch eine Kaffeepause verdient. Nach der Rangverkündigung fuhren wir bei wechselndem Wetter durch die wunderbare Landschaft des Schwarzwaldes zum Titisee. Dort angekommen hatten wir Gelegenheit durch die Strassen zu flanieren und Souvenirs zu kaufen. Bevor wir uns endgültig auf die letzten Kilometer unserer Heimfahrt begaben, stärkten wir uns noch mit einem Schwarzwaldplättchen. Glücklich und zufrieden verabschiedeten wir uns in Muri voneinander und bedankten uns nochmals ganz herzlich bei den Organisatoren für die gelungene und Geheimnis umwoben Reise.

Nach den Herbstferien proben wir für das Adventssingen vom 12. Dezember 2010 in der reformierten Kirche von Muri weiter. Neue Männerstimmen sind in unserem Chor immer noch herzlich willkommen. (www.regi-chor.ch)