Landhockey
Erneuter Sieg im Penaltyschiessen für den HCO

Merken
Drucken
Teilen

Am vergangenen Sonntag traten die Damen des HC Olten gegen Black Boys Genf an. Die Genferinnen spielen eine starke Qualifikation und belegen momentan den ersten Tabellenplatz.

Das Spiel startete ausgeglichen und beide Mannschaften hatten gefährliche Spielzüge in den jeweiligen Schusskreis. Je länger das erste Viertel dauerte umso mehr erhöhte Black Boys den Druck. So bekamen die Gäste auch die erste Kurze Ecke des Spiels zugesprochen, die jedoch nicht verwertet wurde. Im zweiten Viertel ging es im gleichen Tempo weiter. Die Genferinnen erzielten mit ihrer zweiten Kurzen Ecke die verdiente Führung. Die Oltnerinnen hatten Mühe gegen das hohe Pressing anzukämpfen, schafften es jedoch das Resultat bis zur Pause zu halten. Nach dem Pausentee und einer taktischen Umstellung fand der HCO perfekt ins Spiel zurück. Über die rechte Seite drang der Heimclub mit der Hundekurve in den Kreis ein und Wintenberger versenkte den Ball mit einer Direktabnahme. 1:1! Auf beiden Seiten wurden weiter Torchancen herausgespielt. Sowohl Genf als auch Olten hatte die Möglichkeit in Führung zu gehen. Das Resultat änderte sich in der regulären Spielzeit aber nicht mehr. So musste wiederum das Penalty Shootout über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der HC Olten gewinnt das Penaltyschiessen schlussendlich mit 3:1. Diese zwei gewonnen Punkte halten den HCO im Kampf um den Finaleinzug. Am nächsten Sonntag findet das entscheidende Spiel gegen Rotweiss Wettingen statt. Beide Teams haben 9 Punkte auf dem Konto und liegen somit mit einem Punkt Rückstand hinter Black Boys Genf.

Fazis, Schwager, Dinkel, S. Grütter, Niederer, Burkhart, N. Grütter, Weber, J. Grütter, Senn, Wintenberger, Obi, V. Grütter, Thüring. (Studemann verletzt)