Virtus Wohlen
Erfolgreiches Unihockey-Weekend

Matthias Strebel
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
Virtus_unihockey_1.jpg Der Captain der Junioren C hat alles im Griff
Virtus_unihockey_3.jpg Ein Torerfolg mehr für die U16
Virtus_unihockey_2.jpg Manchmal reicht zuschauen
Virtus_unihockey_5.jpg Die jüngsten Virtus Cracks besiegen Lok Reinach
Virtus_unihockey_6.jpg Tordrang und erfolgreicher Saisonstart für den Virtus

Bilder zum Leserbeitrag

Ein Hallo von der Leaderposition

Besser hätte die Unihockey-Saison für den TV Virtus Wohlen nicht starten können. Die Junioren C hatten dank eines Forfaits bereits vor dem ersten Spiel zwei Punkte auf sicher. Die Motivation für das Startspiel war demnach riesig. Gegen Bremgarten nahmen die Wohler das Spiel sogleich in die Hand und setzten den Gegner früh unter Druck, mit Erfolg. Tor um Tor erzielten die Gastgeber, bis zum Endstand von 25:1 für Wohlen. Die Junioren C grüssen somit von der Leaderposition.

Kämpfen bis zm Schluss

Die Junioren D bekamen es im ersten Spiel des Tages mit dem Team Aarau zu tun. Nachdem der Virtus in Führung gegangen war, nahmen die Hauptstädter das Heft immer mehr in die Hand. Obwohl Aarau meist in Führung lag, steckte der Virtus nicht auf und kämpfte sich immer wieder heran. Doch letzten Endes behielt Aarau mit 10:7 die Oberhand. Wenig später wartete die Lok aus Reinach. Die Wohler Mannschaft startete wie verwandelt ins zweite Spiel. Dass mit Vehemenz der Torerfolg gesucht wurde, zahlte sich v.a. in der zweiten Halbzeit aus. Die Reinacher wurden mit 11:5 gebodigt, was von den Junioren ausgiebig gefeiert wurde.

Auf den Rückschlag reagiert

Die Junioren U16 konnte am Sonntag Nachmittag die Saison starten. Mit Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf traf man gleich zu Beginn auf eine der stärksten Mannschaften der Gruppe. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen. Letzten Endes behielten die Zürcher die Nase aber vorne und siegten mit 4:2. Diesen Rückschlag galt es wettzumachen. Entschlossen kam das Team für das Spiel gegen Uster aufs Feld und nahm das Spieldiktat sofort an sich. Immer wieder tauchten die Wohler gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Am Schluss reichte es zu einem diskussionslosen 8:1 Erfolg.

Aktuelle Nachrichten