Natur- und Vogelschutzverein
Erfolgreiche Suche nach dem Zaunkönig

Am Sonntag, 25.3.2012 begab sich der Natur- und Vogelschutzverein Niederrohrdorf mit rund zwei Dutzend Teilnehmenden im Rahmen einer Exkursion unter der Leitung von Albert Wickart auf die erfolgreiche Suche nach dem Vogel des Jahres: dem Zaunkönig.

Maria Gschwend
Drucken
Teilen

Zum Einstieg hörten die Teilnehmenden das Märchen der Gebrüder Grimm „Der Zaunkönig“. Es schildert, wie der kleine Vogel zu seinem Namen kam.

Danach ging es im Gebiet Esterli-Brandegggliweg- Hinterriedereweg- Egelmoos auf die Suche nach dem kleinen König. Mit seinen 5 – 8 Gramm ist der Zaunkönig der zweitkleinste Vogel unserer Gegend. Schon bald hörte man seine laute Stimme. Hätte der Mensch im Vergleich zur Körpergrösse eine gleich laute Stimme, hätte man die Exkursionsgruppe bis nach Rom gehört. Endlich konnte der kleine Wicht im Egelmoos gesichtet werden. Dort fühlt er sich wohl, findet er doch da eine Landschaft nach seinem Geschmack : Dickicht und Asthaufen. Wussten Sie, dass das Männchen im Frühling mehrere Nester baut und diese dem ersten Weibchen anbietet? Sobald sich dieses für ein Nest entschieden hat, wird es begattet und gleich wieder verlassen. Denn der eifrige Zaunkönig bietet die übrigen Wohnungen einem zweiten Weibchen an. So lockt er bis zu fünf Frauen an.

Unter der lehrreichen Führung von Albert Wickart hatten die Teilnehmenden Augen und Ohren offen. Weitere einheimische Vögel wurden gehört und beobachtet. Die Gruppe wurde Zeuge des regen Frühlingstreibens: Ein Schwarzmilan trug einen Ast zu seinem Horst. Da paarte sich ein Mäusbussardpärchen, dort ein Buntspechtpärchen. Auch die Pflanzenwelt wurde erläutert. Mit einer Lupe konnte die Struktur der Schriftflechte bewundert werden. Eine Schriftflechte entsteht, wenn sich Pilzsporen mit einer Alge vereinen.

Gegen Mittag kehrte die von der Natur beeindruckte Gruppe ins Dorf zurück.