SATUS Lenzburg
Erfolgreiche Pétanque-Spieler

Hanspeter Burkard
Merken
Drucken
Teilen

Generalversammlung des SATUS Lenzburg

Erfolgreiche Pétanque-Spieler

(habu) 33 Aktive und einen Gast durfte der Präsident Nicolas Wildi in der FC Beiz zur 90. Generalversammlung des SATUS Lenzburg begrüssen. Diverse Entschuldigungen musste er noch bekantgeben und liess Steven Schneider zum Stimmenzähler wählen.

Das Protokoll, von Vreni Blaser verfasst, und von Anni Bolliger und Willi Hofer geprüft wurde ebenfalls von der Versammlung genehmigt. Zu den Mutationen gab es eigentlich nichts zu sagen, ausser dass der Mitgliederbestand unverändert bei 111 steht, bei 2 Aus- und 2 Eintritten.

Jahresberichte

Die Jahresberichte des Präsident und der Frauenriegenleiterin lagen schriftlich vor. Ausgiebig gab der Präsident in seinem Resumé Bescheid über 17 Vereins-Aktivitäten und lobte all die Personen, die mit ihrem Einsatz diese Anlässe ermöglichten. Stolz wies er darauf hin, dass der SATUS immer noch einen tragenden Teil des LenzburgerLaufes darstellt und gab der Hoffnung Ausdruck, dass das auch im kommenden Jahr so bleiben möge. Er lobte auch die Pétanque-Gruppe, die bereits einen grossen Teil des Jahresprogrammes bestreiten.

Erika Willi berichtete über einen Lokalwechsel, wo sie ihren Bewegungsdrang ausleben können und über ihre gesellschaftlichen Reisen und Hocks, die das kameradschaftliche Verhältnis in ihrer Gruppe weiterhin stärken.

Beide Berichte wurden denn auch mit grossem Applaus genehmigt.

André Bircher, Chef der Pétanquegruppe, gab mündlich seinen Bericht ab. Er konnte vermelden, dass jetzt vermehrt auch Turniere auswärts besucht würden und als Höhepunkt resultierte der 2. Rang am Quellencup in Zurzach von Rosaria Merola, Martin Portmann und Felix Willi bei über 70 teilnehmenden Gruppen. Aber neben den wöchentlichen Trainings vom Donnerstagabend und Sonntagmorgen lobte er auch die immer mehr werdenden Nebenschauplätze wie Bräteln, Racletts usw., die auch hier den Zusammenhang stärken. Nicht zufrieden zeigt er sich mit dem Mitgliederzuwachs in dieser Sportgruppe. Daran sei von den Mitgliedern noch zu arbeiten. Dem Vereinsvorstand dankt er für die grosszügige Unterstützung.

Sein Bericht genehmigen die Versammlungsteilnehmer auch mit grossem Applaus.

Rechnung

Der Kassier Beat Sardella stellt im Kassenbericht fest, dass der budgetierte Verlust nicht erreicht wurde und die Revisoren Hofer/Bolliger konnten mit gutem Gewissen und dem Dank an den Rechnungsführer, die Rechnung zur Genehmigung empfehlen, wie dem auch geschah.

Das Budget basiert auf einem gleichbleibenden Jahresbeitrag und weist erneut einen Verlust aus. Auch dies fand Zustimmung.

Jahresprogramm

Präsident Nicolas stellte das Jahresprogramm vor, welches ungefähr dem des Vorjahres gleicht. Christine Wilhelm, Co-Präsidentin des LenzburgerLaufes, dankte den Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz und gab Änderungen und Neuerungen zum künftigen Lauf bekannt.

Neue Jacke

Der Vorstand unterbreitete der GV den Antrag, für die Mitglieder eine einheitliche Jacke anzuschaffen. Man unterbreitete Farbmuster, in der Abstimmung siegte das Blau und vernahm vom Präsi, dass der Verein eine Jacke mit einem Beitrag subventioniert.

Ehrungen

Unter diesem Traktandum erhielten die erfolgreichen drei Pétanque-Spieler für ihren Erfolg noch ein Präsent und nochmals einen verdienten Applaus.

Nach Umfrage und Verschiedenem schloss der Präsident diese Versammlung mit dem besten Dank an Rösli Luginbühl für das feine Essen und das Gastrecht.