Plan International Schweiz
Erfolgreiche Nachwuchssicherung mit WIR REDEN MIT!

Manuela Kälbling
Drucken
Teilen

Für viele Vereine ist die Nachwuchssicherung immer wieder eine Knacknuss.
Das Projekt WIR REDEN MIT! unterstützt deshalb Vereine bei der Förderung des Engagements ihrer jugendlichen Mitglieder, auch im Kanton Aargau!

Die jüngere Generation fühlt sich heute weniger denn je einem Verein zugehörig und engagieren sich immer weniger freiwillig, wie der Schweizerische Freiwilligen-Monitor 2016 aufzeigt.
Viele Vereine kämpfen daher gegen Überalterung. Noch 1976 waren 44 Prozent aller Mitglieder jünger als 40, diese Zahl hat sich bis heute halbiert.
Mit dem Projekt WIR REDEN MIT! soll diesem Trend entgegengewirkt werden, indem die Jugendlichen mehr Mitsprache in der Ausgestaltung der Vereine erhalten.

Die Jugendlichen fühlen sich oft nicht genügend wahrgenommen. Zu wenig können sie ihre Ideen und Wünsche in die Vereinsstrukturen einbringen.
Deshalb unterstützt das Projekt WIR REDEN MIT! Vereine, die das «I ghöre dezue» ihrer jugendlichen Mitglieder stärken möchten.
Manuela Kälbling, Projektleiterin von WIR REDEN MIT! erklärt warum das so wichtig ist: «Partizipative Vereine sind erfolgreich. Denn in partizipativen Vereinen identifizieren sich die Kinder und Jugendlichen mit ihrem Verein und engagieren sich aktiver».

Damit dieses Ziel umgesetzt werden kann erkundet und erarbeitet die Projektleiterin gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen geeignete Beteiligungsformen für unterschiedliche Vereinsbranchen. Diese gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse werden anschliessend in einem nationalen Leitfaden für Vereine publiziert, der das Vereinsleben langfristig stärkt.

Vereine, die gerne mehr erfahren oder sich durch das Projekt gratis beraten lassen möchten, finden hier weiterführende Informationen: www.plan.ch/wirredenmit

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) vom Kinderhilfswerk Plan International Schweiz durchgeführt.
Gestützt auf das Kinder- und Jugendförderungsgesetz wird WIR REDEN MIT! unter anderem vom Bundesamt für Sozialversicherung unterstützt.