TV Zofingen Handball Frauen
Enttäuschender Auftakt

Handball NLB Frauen: In St. Gallen unterliegt die SG Zofingen/Olten gegen Brühl II mit 29:32

Merken
Drucken
Teilen

(MMA) Die NLB-Handballerinnen der SG Zofingen/Olten starteten nicht schlecht in die Partie gegen Brühl II. Der nötige Druck im Angriff und die Aggressivität in der Verteidigung waren vorhanden. Mit schnellen Gegenstössen und viel Geduld im Positionsangriff vermochten die Gäste die Führung bis zur 25. Minute in ihren Händen zu halten. Nach dem Ausgleich der St. Gallerinnen bekundeten die Thutstädterinnen jedoch immer mehr Mühe mit den Abschlüssen, welche oft zu überhastet genommen wurden. Nur dank der guten Verteidigung und der noch besseren Torhüterleistung von Melanie Lacher war es den Gästen möglich, vor der Pause einen Rückstand zu verhindern.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Mannschaften erst noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dann aber drehten die Gastgeberinnen auf. In der Offensive waren sie nach schön herausgespielten Chancen erfolgreich und in der Defensive hatten sie dank der immer noch überhasteten Abschlüsse der Zofingerinnen wenig Mühe. Die SG Zofingen/Olten wirkte im Angriff oft ratlos und scheiterte immer wieder mit uncleveren Würfen und Pech an der gegnerischen Torhüterin. So konnten die Gäste trotz grossem Einsatz in der Verteidigung die Niederlage nicht mehr verhindern.

Am kommenden Samstag spielen die SG-Handballerinnen dann bei der SG Basel Regio. "Es ist wichtig, dass jede Spielerin anfängt, sich zu vertrauen", so Trainer Christian Müller, "es war ihnen anzusehen, dass sie nicht an den Sieg glaubten, obwohl wir klar besser wären."