Verein Kerzenziehen Entfelden
Entfelder Kerzen helfen Freiburger Ziegen

Andreas Daratos
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Der Heuboden mit dem Futtertrockner konnte vor dem Wintereinbruch fertiggestellt werden.
Die Freiburger Bergbauernfamilie hält 100 Ziegen und betreibt Milchwirtschaft.
Aus der Ziegenmilch wird im Sommerhalbjahr täglich Frischkäse hergestellt.

Bilder zum Leserbeitrag

Am 20. Februar 2015 trafen sich die Mitglieder und Helfer des Vereins Kerzenziehen Entfelden in der katholischen Pfarrei St. Martin in Oberentfelden, um in ausgelassener Stimmung das Kerzenziehen 2014 zu resümieren. Mit der Spende aus dem Nettoerlös des Kerzenziehens wird eine Freiburger Bergbauernfamilie unterstützt, die 100 Ziegen hält und Frischkäse produziert.

Das Kerzenziehen fand in der letzten November-Woche im Untergeschoss des Kindergartens Brunnmatt statt. Es erfreute zahlreiche Einwohner beider Entfelden und Umgebung. Insgesamt wurden geschätzte 370 Kilogramm Wachs verarbeitet und viele kunstvolle Kerzen nach Hause getragen.

Der vorweihnächtliche Anlass bedarf jeweils einer grossen Anzahl freiwilliger Helfer, die Verantwortung für den Aufbau, die Durchführung und den Abbau übernehmen. Während des gemütlichen Helferessens im Anschluss an die statutarische Vereinsversammlung wurde ihr Engagement gebührend verdankt. Es ist immer wieder schön festzustellen, mit wieviel Freude, Herzblut und Erfahrung mitgearbeitet wird. Alle Helfer geben jeweils ihr Bestes, um ein erfolgreiches und unfallfreies Kerzenziehen zu ermöglichen.

Nach dem feinen Essen und der Würdigung der geleisteten Arbeit wurde das unterstützte Projekt der Schweizer Berghilfe vorgestellt:

In den Freiburger Alpen bilden verstreute Dörfer die heimelige Kulisse des Greyerzerlands. Hier lebt man von der Viehzucht und der Milchwirtschaft. Ein Bauernpaar mit drei schulpflichtigen Kindern hält auf ihrem 11-Hektaren-Betrieb ausschliesslich Ziegen, eine Herde von 100 Tieren. Der tüchtige Familienvater ist Käser von Beruf. Das ermöglicht der jungen Familie, nach dem Melken auch die Verarbeitung der Ziegenmilch zu kostbaren Käseprodukten selbst vorzunehmen.

Doch das Tierfutter müssen sie noch immer in grosse runde Ballen verpacken und schlecht geschützt stapeln. Das ist nicht nur eine aufwändige Arbeit, sondern mindert auch die Qualität des Futters - und schliesslich der Milch. Ohne einträgliche Käseprodukte aber verliert die Familie die Basis für ihren Lebensunterhalt. Einziger Ausweg: Die Bauern müssen einen Heuboden für die wettergeschützte, trockene Futterlagerung bauen können.

Der Verein Kerzenziehen Entfelden unterstützt dieses Projekt der Schweizer Berghilfe aus Überzeugung. Mit der Spende aus dem Nettoerlös des Kerzenziehens 2014 kann rund ein Viertel der fehlenden Mittel für die Projektfinanzierung bereitgestellt werden. Die Freiburger Bergbauernfamilie hat das Projekt in den vergangenen Monaten soweit vorangebracht, dass der benötigte Heuboden noch vor dem Wintereinbruch fertiggestellt werden konnte und jetzt nur noch die Restfinanzierung zu regeln ist.

Alle Beteiligten - die Freiburger Bauernfamilie, die Schweizer Berghilfe und der Verein Kerzenziehen Entfelden - danken den Einwohnern beider Entfelden und Umgebung dafür, dass sie mit dem Besuch des Kerzenziehens 2014 die Mitfinanzierung dieses wichtigen Bauprojektes ermöglichten.

Aktuelle Nachrichten