Judo Club
Eltern-Kind Training - Judokas geben Gas!

Das Eltern-Kind-Training ist beim Judo-Club Bad Zurzach bereits so etwas wie ein Traditionsanlass, welcher den Eltern immer wieder eine gute Gelegenheit bietet, 1:1 mit zu erleben, was der Sohn oder die Tochter für eine Sportart ausübt.

Rahel Kingsley
Merken
Drucken
Teilen
5 Bilder

Um 14.00 Uhr konnten insgesamt rekordverdächtige 32 Elternteile und Kinder von den 4 anwesenden Clubverantwortlichen begrüsst werden. Als alle umgezo­gen im Dojo (Trainingsraum) bereit waren, informierten Rahel Kingsley (Präsi­dentin) und François Peruzzi (TK-Chef) die Anwesenden über den Ablauf des Trainings und appellierten insbesondere an die Eltern, wegen den doch eher un­gewohnten Bewegungen, im anschliessenden Training Vorsicht walten zu las­sen, um keine unnötigen Verletzungen zu riskieren. Nachdem auch der Ju­dosport als solcher noch mit einigen Worten beschrieben worden war, übernah­men Marvin Kingsley und Philipp Bissegger das Aufwärmtraining. Schon bald kamen einige Eltern arg ins Schwitzen, machten aber voller Eifer mit.

Nach dem Aufwärmen wurde das Vorwärtsfallen geübt, ein wesentlicher Be­standteil des im Anschluss daran trainierte ‚O goshi'-Wurf'. Das oberste Gebot eines Judokas ist, seinen Gegner nicht zu verletzen. Deshalb mussten bei die­sem Trainingsteil alle extrem aufpassen, damit es eben keine Verletzungen zu beklagen gab. Mit Wonne korrigierten die Kinder dabei nicht selten ihre Eltern, da sie in diesem Sport doch über einige Erfahrung mehr verfügen als eben ihre El­tern. Ein grosses Bravo galt dabei aber auch den Eltern, welche sich allesamt von ihren Kindern oder den Trainern ‚werfen' liessen.

Zum Schluss gab es für die ganz Mutigen noch ein 'Stand-Randori' (kämpfen im Stand), während die anderen sich daran machten, den gemütlichen Teil vorzube­reiten.

Nachdem die Eltern also einen Einblick in die von ihren Kindern ausgeübte Sportart erhalten hatten, erklärten beim anschliessenden gemütlichen Zusam­mensitzen immerhin 3 Elternteile ihre Bereitschaft ins Erwachsenentraining kommen zu wollen um diese interessante und vielfältige Sportart noch besser kennen zu lernen.

Schliesslich bedankten sich die Clubvertreter bei Kindern und Eltern für das zahl­reiche Erscheinen und dass sie einige Eltern kennen lernen durften, was schliesslich für beide Seiten nicht unwichtig ist.

Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, dass jederzeit auch 'Nicht-Judoka-Eltern' zum Schnuppern ins Training kommen können. Dieses findet jeweils am Montag von 19.30 - 21.00 Uhr statt. Judo ist ein Sport, welcher für alle Altersgruppen ge­eignet ist, sich in Form zu halten sowie Beweglichkeit und Kondition zu erhalten. Marvin Kingsley (078 / 876 33 16) oder Rahel Kingsley (079 / 578 35 87) geben gerne weitere Auskünfte.