BTV Aarau Volleyball
Ein hartumkämpftes Wochenende zum Saisonauftakt

Manuela Schenker
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder

Am Samstag stand das erste Meisterschaftsspiel gegen den VB Neuenkirch an. Der erste Satz verlief ausgeglichen zwischen beiden Teams. Allerdings mit dem besseren Ende für Aarau, die sich mit 25:20 den Satz sicherten. Diesen Schwung konnten die Aargauerinnen im zweiten Satz jedoch nicht mitnehmen und verloren mit 20:25. Auch im dritten Satz lief es nicht besser. Die Annahmen waren zu unsauber und zu viele Eigenfehler kosteten auch diesen Satz mit 16:25. Nun hiess es kämpfen um nicht gleich mit einer Niederlage in die Saison zu starten. Mit neuem Elan und Konzentration stand das Team im vierten Satz auf dem Feld und kämpfte um jeden Ball. Der Einsatz wurde mit einem 26:24 belohnt. Das neugefundene Selbstvertrauen beflügelte die Aargauerinnen und sie konnten auch den fünften Satz mit 15:10 gewinnen und somit im ersten Meisterschaftsspiel sogleich ihren ersten Sieg feiern.

Kader: Paya (L.), Studer, Schulz, J. Hasler, Rohrer, Wehrli, Longa, Kramer, Schibli, Heynen, Härtner

Am Sonntag spielte der BTV Aarau in der vierten Runde im Cup gegen Volley Amriswil aus der 2. Liga. Der erste Satz ging nach 17 min. klar nach Aarau mit 25:9. Gleich zu Beginn des zweiten Satz gingen die Aargauerinnen dank einer Serviceserie in Führung. Das Team, das nun mit drei neuen Spielerinnen auf dem Feld stand konnte den Vorsprung weiter ausbauen und gewannen mit 25:15. Im dritten Satz gab es vermehrt Eigenfehler und die Abstimmung auf dem Feld funktionierte nicht wie in den vorherigen Sätzen. Dieser Satz ging mit 20:25 an Amriswil. Beim BTV klappte im vierten Satz einfach nichts mehr. Die Souveränität von Beginn des Spiels war wie weggeblasen. Auch der Dreifachwechsel beim Stand von 4:16 für Amriswil schaffte es nicht den Satzverlust noch abzuwenden. Im fünften Satz standen wieder die Starting Six auf dem Feld. Die Abstimmung funktionierte wieder besser und die Spielerinnen spielten mit mehr Sicherheit und Druck. Somit konnten die Aargauerinnen den Satz mit 15:8 gewinnen und auch den zweiten Match an diesem Wochenende mit einem Sieg feiern.

Kader: Paya (L.), Studer, Schulz, J. Hasler, Wehrli, Longa, Kramer, Schibli, Heynen, Härtner