Velo-Club Wohlen
Durchzogene Bilanz der Wohler Radrennfahrer

Pech steht im Vordergrund

Roger Sarbach
Merken
Drucken
Teilen

Etwas durchzogen verläuft die Saison für die drei Wohler Strassen-Amateure. Nach einer sehr guten Leistung beim GP Lancy blieb das Pech treuer Begleiter von Manuel Stocker. Ein Sturz im Vorlauf des GP Osterhas in Affoltern a.A. hinderte ihn zwar nicht daran, den Finallauf zu erreichen, doch ein Materialschaden verhinderte, dass er in Finallauf sein Potential abrufen konnte. Trotzdem erreichte er den 23. Rang von 47 gestarteten Fahrern. Im gleichen Rennen qualifizierte sich auch Elia Omodei für den Finallauf, den er auf Rang 32 beendete. Pech hatte Andy Giger, welcher bei einer Kollision mit einem Konkurrenten einen Totalschaden seines Vorderrades einfing.

Beim Elite/Amateur - Rundstreckenrennen in Schwarzhäusern riss Manuel Stocker bereits nach 50 m die Kette (siehe Foto) und so kam er zum bisher kürzesten Rennen seines Lebens. Im sehr schnellen Rennen, welches teilweise durch heftigen Gegenwind erschwert wurde, musste Elia Omodei schon bald abreissen lassen und konnte das Rennen leider nicht beenden.

Beim Elite-Kriterium in Mauren (FL) belegte Manuel Stocker unter den 59 gestarteten Fahrern den 39. Platz. Für den Schlussprint ausgezeichnet platziert, stürzte der das Feld anführende Fahrer in der letzten Kurve und riss so auch Manuel mit. Dadurch verpasste er eine sichere Top Ten-Platzierung. Andy Giger musste das Rennen leider bereits nach kurzer Zeit mit Krämpfen in beiden Oberschenkeln beenden.

Bereits am kommenden Wochenende stehen mit der Berner- Rundfahrt (Strasse) und Bike-Days in Solothurn (Biker) die nächsten Rennen auf dem Programm.