Tennisclub Rheinfelden
Doppelter Triumph für die Lokalmatadoren

Robin Carrard
Merken
Drucken
Teilen
22. RAIFFEISEN Juniorenturnier Dominik Rothenfluh (links) sicherte sich auf souveräne Weise seinen ersten Titel beim Heimturnier gegen Timon Bolten

22. RAIFFEISEN Juniorenturnier Dominik Rothenfluh (links) sicherte sich auf souveräne Weise seinen ersten Titel beim Heimturnier gegen Timon Bolten

Der Tennisclub Rheinfelden konnte beim 22. RAIFFEISEN Juniorenturnier durch Jonas Rinderknecht (U18) und Dominik Rothenfluh (U16) zwei Heimsiege feiern.

Als der beliebte Nachwuchsanlass in der Rheinfelder Drei-Platz-Halle einst im Jahr 1995 ins Leben gerufen worden war, waren die diesjährigen Teilnehmenden noch nicht geboren gewesen. Dennoch vermochte sich dieser Event über mehrere "Generationen" von jungen Talenten im umkämpften Turnierkalender zu etablieren, sodass die neuste Austragung mit einem Allzeitrekord aufwarten konnte. Insgesamt waren 106 Nennungen aus 34 Clubs für den Wettkampf eingegangen, was die Organisatoren rund um den erfahrenen Turnierleiter Peter Roth an die Grenzen der verfügbaren Platzkapazitäten im Engerfeld-Areal brachte. Am Ende gelang es schliesslich sämtliche Begegnungen an einem der sieben Turniertage unterzubringen und sich folglich mit einem historischen Teilnehmerrekord zu beschenken.

Das 22. RAIFFEISEN Juniorenturnier wusste jedoch auch aus sportlicher Sicht mit tollen Wettkämpfen - und zwei souveränen Heimsiegen - zu überzeugen. Dabei gelang es den TCR-Junioren zum ersten Mal überhaupt, sich im selben Jahr in den obersten Kategorien bei den Knaben durchzusetzen. Einen historischen Triumph feierte Jonas Rinderknecht, der die erstmalige Titelverteidigung in der "Königsklasse" (U18 R3/5) realisierte. In einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels setzte er sich gegen Jens-Philipp Künzli mit 6:3 6:2 durch, nachdem Rinderknecht bereits im Halbfinale nur vier Games abgegeben hatte.

Ebenso überlegen sicherte sich Dominik Rothenfluh in der Konkurrenz U16 R5/9 seinen ersten Titel beim Heimturnier. Dabei musste er den Gegnern insgesamt nur zwölf Games zugestehen und bezwang im Finale auch Timon Bolten problemlos mit 6:3 6:2. Aus Sicht der Gastgeber sorgten auch Joël Baumgartner und Leonardo Califano mit jeweils zwei Siegen im U14-Tableau für positive Schlagzeilen, was auch ein wichtiges Zeichen für die erfolgreiche Nachwuchsförderung bei der Tennisschule Baumann & Locher (TSBL) ist.

Erfreulich war, dass sich auch in den übrigen Alterskategorien immer wieder neue Namen in den langen Siegerlisten verewigten - so durften sich auch Jovan Ristic (U18 R6/9), Joël Lamotte (U14), Cyrill Portmann (U12) sowie Ilan Hediger (U10) über einen Turniersieg im unteren Fricktal freuen. In den beiden Mädchen-Tableaux siegten Vanessa Luu (U16) und Vivian Rathjen (U12). Erstere sorgten demzufolge für den einzigen Triumph vom TC TAB (Tennis an der Birs), der das RAIFFEISEN Juniorenturnier zum zweiten Mal in Folge mit der grössten Abordnung - total 19 Junioren - bereicherte. Einmal mehr war das alljährliche Rheinfelder Juniorenturnier geprägt von einer fairen Atmosphäre aller Teilnehmenden und vielen spannenden, umkämpften Duellen der jungen Talente aus der Nordwestschweiz.

Alle Ergebnisse finden sich unter www.juniorenhallenturnier.ch.