Haidong Gumdo Verein Zürich
Dietikon hat einen Meister des Schwertkampfes

Haidong Gumdo Verein Zürich
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Schweizer Schulleiter Sabom-nim T. Huwyler (Wohlen), Meister G. Ambesi (Meggen und Luzern), Meister Sommerfeld (Dietikon), Meister Lee (Baar und Zürich), Meister G. Ferrandino (Hägendorf und Eich) und Kyobom-nim A. Cardoso (Bad Zurzach). (v.l.n.r.)

Schweizer Schulleiter Sabom-nim T. Huwyler (Wohlen), Meister G. Ambesi (Meggen und Luzern), Meister Sommerfeld (Dietikon), Meister Lee (Baar und Zürich), Meister G. Ferrandino (Hägendorf und Eich) und Kyobom-nim A. Cardoso (Bad Zurzach). (v.l.n.r.)

Ralf Sommerfeld wurde am vergangenen Samstag in den Kreis der Schwertkampfmeister aufgenommen. Der Leiter der Dietiker Schule für koreanischen Schwertkampf, Shim Sang Dojang, erhält den Titel Kwangjang-nim („Meister“) vom Welt Haidong Gumdo Verband verliehen. Damit gehört er einem erlesenen Kreis an: vor ihm wurden bisher nur zwei Schwertkämpfer in der Schweiz mit diesem Titel ausgezeichnet.

Ein Grossteil der Schweizer Gumdo-in – wie man die Schüler in der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo bezeichnet – versammelte sich am vergangenen Samstag in Meggen. Es ist mal wieder Prüfungstag. Drei bis viermal im Jahr kommen alle Schüler, die eine Prüfung ablegen müssen, in die Turnhalle am Vierwaldstättersee. Doch dieses Mal war für Ralf Sommerfeld ein ganz besonderer Tag. Nachdem er schon als Sprecher alle Farbgurte durch die Prüfung geleitet hatte, wurde ihm vor den versammelten Schwertkämpfer selbst eine grosse Ehre zu teil.

Meister Chul-Kyung Lee, Technischer Direktor von Europa und der Schweiz, überreichte Ralf Sommerfeld den Meistertitel. Damit ist dieser nach Meister Giuseppe Ferrandino (Leiter der Schulen in Hägendorf und Eich) und Meister Giovanni Ambesi (Leiter der Schulen in Meggen und Luzern) erst der dritte Schweizer Gumdo-in, dem dieser Titel verliehen wird. «Es ist eine ganz grosse Ehre für mich, den Titel Kwangjang-nim tragen zu dürfen,» bestätigt Ralf Sommerfeld ehrfürchtig.

Seit über zehn Jahren trainiert der frischgebackene Meister Haidong Gumdo in der Schweiz, unter anderem unter dem Präsident des Schweizer Dachverbandes, Headmaster Christian Mayer, sowie dem Europaverantwortlichen des Weltverbandes, Headmaster Sang-Hyun Han. Seine technische Qualität hat er mit dem Schweizer Nationalteam schon mehrmals bewiesen.

Doch der Europa- und Weltmeister von 2012 und WM-Dritte 2010 ist auch bei der Organisation grosser Anlässe und in der Vorstandsarbeit des Dachverbandes immer mit dabei. So hat er 2007 die Europameisterschaft in Baar schon mitorganisiert und die allererste Schweizermeisterschaft 2012 als OK-Präsident ins Leben gerufen. Aktuell geht es hier in die zweite Runde: die Schweizermeisterschaft 2015 wird am 30./31. Oktober in der Burkertsmatt-Halle in Widen stattfinden. Längjährige Trainertätigkeit unter anderem unter dem europäischen Technischen Direktor, Meister Lee, in Zürich, runden das Bild ab und haben ihn schliesslich so weit gebracht.

Aber es ist noch lange nicht vorbei! „Nun gilt es all diese Erfahrungen und das gesammelte Wissen an meine Schüler weiterzugeben und diese noch weiter zu bringen. Ein guter Lehrer bringt seine Schüler so weit, dass sie besser sind als er selbst. Er kann ihnen alles mit auf den Weg geben und sie können ihre eigenen Erfahrungen miteinbringen“, verkündet der Meister der koreanischen Schwertkunst leidenschaftlich.

Haidong Gumdo ist die traditionelle Schwertkampfkunst Koreas. Es zeichnet sich durch dynamische Bewegungen aus, welche ihren Ursprung im Kampf auf dem Schlachtfeld haben. Im Training werden vor allem Schwertformen, Schwerthandhabung, Zweikampf und Präzisionsschnitttechniken unterrichtet. Ebenso wichtig sind aber auch die Entwicklung des eigenen Charakters, Respekt gegenüber den Mitmenschen und Tugenden wie Höflichkeit und Bescheidenheit.

Weitere Info unter www.haidong-gumdo.ch und www.hgvz.ch.