SP Aarau
Die SP will den öV in und für die Region Aarau stärken

Petition „Volle Fahrt! - Damit die Region Aarau zum Zug kommt“ lanciert

Gabriela Suter
Drucken
Teilen

Die SP der Stadt Aarau fordert in einer Petition den Verwaltungsrat der SBB auf, die Zugsverbindungen im Bahnhof Aarau und das Rollmaterial mit dem Fahrplanwechsel 2009 wieder aufzuwerten:

  • Erhalt des bisherigen ICN-Stopps (Genf - St. Gallen) in Aarau
  • Bessere Zugsverbindungen vom und zum Bahnhof Aarau
  • Komfortableres Rollmaterial (mehr Niederflureingänge für Kinderwagen, Velos und Rollstühle, mehr klimatisierte Wagen)
  • Schaffung einer S-Bahn-Haltestelle Rohr-Buchs

Mit dem neuen Bahnhof erhält die Region Aarau 2010 eine neue Visitenkarte. Für den Bahnhof Aarau mit einem grossen Einzugsgebiet wird erwartet, dass weiterhin sehr gute Zugsverbindungen garantiert sind. Da die S-Bahn bis nach Aarau fährt, kann jetzt auch die Ankündigung, die früher existierenden Haltestelle Rohr-Buchs wieder in Betrieb zu nehmen, endlich umgesetzt werden.

Was nützen ein neuer Bahnhof, ein schön gestalteter Bahnhofplatz und ein zweckmässiger Bushof für Jung und Alt aus der ganzen Region Aarau, wenn die Zugsverbindungen der SBB schlechter werden und der ÖV an Attraktivität verliert? Die SBB dürfen den Wert der eigenen und der städtischen Investitionen durch Angebotsreduktion nicht schmälern.

Aarau als Region und starker Wirtschaftsstandort im Kanton Aargau kann sich nur mit guter Anbindung an das Fernzug-Netz der SBB weiter entwickeln und sich so als starke Mittellandstadt vorteilhafter positionieren.

SP Aarau begrüsst zudem sehr die angekündigte Ausdehnung der BBA- und WSB-Angebote im Rahmen des Fahrplanwechsels ab Dezember 2009. Umso wichtiger ist es, dass die Zugsverbindungen der SBB nicht schlechter werden.

Aktuelle Nachrichten