Natur- und Vogelschutzverein Gränichen
Die Neo-Fitten für die Artenvielfalt im Wald

Iris Kyburz
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Das Drüsige Springkraut bildet meterhohe, riesige Bestände.
Wo die Neo-Fitten durch sind, steht kein einziges Springkraut mehr

Turnstunde der anderen Art der STV Männer/Senioren

Die STV Männer/Senioren gehören in Sachen Neophytenbekämpfung schon fast zum "alten Eisen". Bereits zum dritten Mal durfte der Natur- und Vogelschutzverein Gränichen auf ihre Hilfe zählen beim Neophyteneinsatz im Wald. In diesem Jahr ging’s unter der kundigen Leitung von Cristina Boschi und Diana Egger am Donnerstagabend vom Zehnderhüsli Richtung Chämbere. Auf dem Weg zum grossen Springkrautbestand wurden unterwegs noch zwei kleine Standorte bereinigt. Als sich der Tag dem Ende zuneigte und die Dämmerung einsetzte, ging man zur wohlverdienten Wurst ins Pfendelhüsli. Wiederum konnte viel Springkraut ausgerissen werden. Zudem gingen etliche Säcke mit Berufkraut und Goldruten in die Verbrennung.

Diese Einsätze lohnen sich. Wo Bestände entfernt werden, gibt’s in den Folgejahren viel weniger zu tun und die einheimische Flora kann sich ihren Platz zurückerobern. Deshalb hofft der Natur- und Vogelschutzverein, dass er auch im nächsten Jahr auf die geschätzte Mithilfe der STV Männer/Senioren zählen darf.