Samariterverein Balsthal
Die Jugendsamariter zu Besuch bei der REDOG

Markus Schindelholz
Drucken
Teilen

Am Samstag, dem 01.04.2017, begaben sich die Jugendsamariter aus Balsthal auf nach Wagen an der Aare, wo sie ein atemberaubendes Nachmittagsprogramm erwarten sollte. Verabredet waren die jungen Helfer nämlich mit einigen Mitgliedern der sogenannten REDOG (Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde) beziehungsweise mit einigen eingespielten Zweierteams! Die REDOG bildet die Katastrophenhunde- und Geländesuchhundeteams aus, die sich jeweils aus einer/einem Hundeführer/in und dem persönlichen Hund zusammensetzen. Die Jugendsamariter lernten ein ganz neues Gebiet der Rettung kennen und verfolgten wissbegierig die verschiedenen Posten des dreiteiligen Parcours. Sie lernten zum Beispiel, dass die Suchhunde mittels Spielzeugen oder Fressen trainiert werden, dass diese enorm anspruchsvolle Ausbildung für den Hund ca. 3-4 Jahre dauert und jeweils ein Tier (fast) ausschliesslich auf seinen persönlichen Hundeführer und dessen Anweisungen hört. Was bei der Wahl eines auszubildenden Hundes entscheidend ist, ist nebst seinem Charakter auch der Fakt, dass der Hund eine längere Schnauze haben muss, um die verschiedenen Gerüche und ihre Nuancen überhaupt erst wittern und dann auch verfolgen zu können. Während des Postenlaufs durften sich die Kinder sogar in (gesicherten) Trümmern verstecken und so selber erfahren, wie es ist, wenn ein Suchhund eine Person aufspürt und sie dann z. B. durch Bellen anzeigt. Auch hinter den Bäumen haben sie sich oder einen persönlichen Rucksack versteckt, und wurden schon bald darauf vom Hund gefunden. Dieser rannte dann zurück zu seinem Herrchen und gab ihm zu verstehen, dass er fündig geworden war. Während des ganzen Nachmittags sammelten die Kinder so viele abwechslungsreiche und eindrückliche Erfahrungen, die sie bestimmt weitererzählen und wohl noch lange in guter Erinnerung haben werden.

Aktuelle Nachrichten