Jugendmusik Spreitenbach
Die Jugendmusik Spreitenbach erfolgreich am Schweizerischen Jugendmusikfest in Zug

Patrick Walther
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Am Schweizerischen Jugendmusikfest vom 15./16. Juni 2013 in Zug spielten weit über hundert Jugendmusiken aus der ganzen Schweiz. Die Jugendmusik Spreitenbach nahm wie zahlreiche andere Limmattaler Jugendmusikvereine an diesem nationalen Grossanlass teil und stellte sich den anspruchsvollen Wettbewerben.

Am Samstagabend wurden das Pflichtstück Pieces of Eight von Larry Clark und Larry Neecks Tales of Sea and Sail als Selbstwahlstück gespielt. Am Sonntag spielten unsere ‚Spreitenbacher‘ bei strahlendstem Sonnenschein das Paradestück King Size von Fred L. Frank. Die intensiven Vorbereitungen haben Früchte getragen: Am Konzertwettbewerb erspielte die Jugendmusik Spreitenbach für diese beiden Werke 84.17 Punkte, was einer sogenannten Silberauszeichnung entspricht. Die Jugendmusik belegte somit den sehr guten 10 Rang von insgesamt 23 Teilnehmenden in ihrer Kategorie. Das Paradestück King Size, welches in der Marschformation gespielt werden musste, wurde mit 78.67 Punkten etwas schlechter bewertet. Die sehr hohen Anforderungen der Experten waren nicht einfach zu erfüllen und die heissen Temperaturen setzten den jüngeren Musikerinnen und Musiker wohl auch etwas zu. Die sehr guten Bewertungen der erwähnten Konzertstücke entschädigte jedoch diese kleine Enttäuschung.

Die Jugendmusik Spreitenbach mit ihrem Dirigenten Marc Mehmann bewiesen, dass sie sich auf der nationalen Bühne der Jugendmusik in ihrer Kategorie nicht um Vergleiche scheuen müssen. Das bewies insbesondere das kräftige und präzise Spiel des Pflicht- und Selbstwahlstückes, welches die Experten beeindruckte. Im Vergleich zu den vielen anderen Jugendmusikvereinen ist die Jugendmusik Spreitenbach ein kleineres Ensemble und vor allem eines, das sehr viel junge und ganz junge Bläserinnen und Bläser in ihren Reihen schätzen darf. Das ist nicht selbstverständlich: Es gilt gerade bei wichtigen und nationalen Anlässen einerseits hohe musikalische Qualität zu bieten und andererseits auch allen Teilnehmenden eines Orchesters, welche vielleicht noch nicht ganz das geforderte musikalische Niveau besitzen, die Freude an der Musik und an solchen anspruchsvollen Wettbewerben zu vermitteln. Dieser Balanceakt gelingt der Jugendmusik Spreitenbach vorbildlich. Vor allem diese jungen Teilnehmenden sind die Zukunft der Jugendmusik – und gerade deswegen liegt hier enorm viel musikalisches Potential drin.

Das gute Resultat der Jugendmusik Spreitenbach am Schweizerischen Jugendmusikfest in Zug gibt allen Mitgliedern des Orchesters zusätzliche Motivation für musikalische Höchstleistungen und wir dürfen uns auf die kommenden Konzerte freuen: http://www.jugendmusikspreitenbach.ch/

Benedikt Scherer, Geroldswil