Mobile Jugendarbeit
Die heisse Phase der Lehrstellensuche läuft

MOJURO Lehrstellen-Beratungsangebot

Sira Keller
Drucken

Es ist wieder soweit: Schülerinnen und Schüler im letzten Schuljahr sind dabei Bewerbungen zu schreiben und sich damit bei Lehrbetrieben um freie Stellen zu bewerben. Auch wenn in Medien berichtet wird, dass sich die Situation auf dem Lehrstellenmarkt entspannt hat, kann diese Situation für einzelne Jugendliche zermürbend und sehr anstrengend sein. Denn nicht immer deckt sich das Angebot mit der Nachfrage, nicht immer entsprechen die offenen Lehrstellen den eigenen Fähigkeiten und Wünschen. „Dann heisst es durchbeissen und dran bleiben“, weiss Sira Keller, Jugendarbeiterin am Rohrdorferberg. Gleichzeitig steigt der Druck von Eltern, Lehrpersonen und von Kolleginnen und Kollegen, die bereits erfolgreich waren und eine Lehrstelle gefunden haben. Die mobile Jugendarbeit Rohrdorferberg (MOJURO) begleitet Jugendliche auf dem Weg der Lehrstellensuche. Als Ergänzung zu Familie, Schule und anderen Beratungsstellen und auf Freiwilligkeit beruhend helfen die Jugendarbeitenden beim Verfassen von Bewerbungs- und Motivationsschreiben, sowie beim Lebenslauf. Mit einem Video können sich Jugendliche auf Bewerbungsgespräche vorbereiten oder solche Gespräche werden eins zu eins geübt. Auch zum Gestalten, Zusammenstellen und Ausdrucken der Bewerbungsdossiers stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. „Und wenn gar nichts mehr zu gehen scheint, sind wir für die Jugendlichen da, suchen mit ihnen Alternativen oder begleiten sie auf Wunsch zu Beratungsstellen und Informationszentren“, sagt der Jugendarbeiter Padi Neuenschwander. Jugendliche, die das Lehrstellenberatungsangebot der MOJURO nutzen möchten, nehmen ganz einfach mit den Jugendarbeitenden Kontakt auf: per Telefon (079 535 29 03, Sira Keller oder 079 535 2975, Padi Neuenschwander), per Mail (sira@mojuro.ch oder padi@mojuro.ch) oder per Facebook (www.facebook.com/mojuro).

Aktuelle Nachrichten