FDP.Die Liberalen Untersiggenthal
Die FDP hat den Steuerfuss im Blick

Sibylle Kienbaum
Drucken
Teilen

FDP.Die Liberalen Untersiggenthal: Den Steuerfuss im Blick

Die FDP-Ortspartei Untersiggenthal traf sich zur Besprechung der Traktandenliste der kommenden Gemeindeversammlung vom 24. November 2016.

Der Gemeinderat beantragt mit dem Budget 2017 die Erhöhung des Steuerfusses um 5% auf neu 105%. Steuerfusserhöhungen sind zwar ein aktuelles Thema auch in umliegenden Gemeinden, werden aber von den Freisinnigen jeweils sehr kritisch beäugt. Die Gemeinderäte Norbert Stichert und Christian Gamma erläuterten schlüssig, dass die Erhöhung in Untersiggenthal ausschliesslich aufgrund der wegbrechenden Aktiensteuern beantragt werden muss. Die Mitglieder diskutierten intensiv und stellten kritische Fragen. Dennoch wurde erkannt, dass für eine verantwortungsvolle Gemeindeführung ausgeglichene Budgets Pflicht sind und deshalb die Steuererhöhung unumgänglich ist. Man ist jedoch der Ansicht, dass, sobald die Aktiensteuern wieder Aufwärtstendenz erhalten sollten und der künftige kantonale Finanz- und Lastenausgleich für Untersiggenthal wie prognostiziert positive Wirkung zeigen wird, die FDP den Steuerfuss erneut in den Blick nehmen muss. Und dann soll der Steuersatz wieder in die andere Richtung gehen.

Die beiden beantragten Kredite zur Schulraumplanung und für das Bauprojekt „Zentrum“ wurden sehr wohlwollend aufgenommen und werden einhellig unterstützt. Ortsparteipräsidentin Sibylle Kienbaum lobte die Chancen für das örtliche Gewerbe und das Dorfleben. Von Mitgliederseite wurde der bereits fortgeschrittene Planungsstand gut aufgenommen, denn es gilt eine Luxuslösung mit massiver Kostenüberschreitung wie beim Kindergarten Zelgli zu vermeiden.

Die FDP blickt gespannt auf die kommende Gemeindeversammlung und empfiehlt den Stimmbürgern sämtliche Traktanden zur Annahme.